Besucher enttäuscht: Europa-Park erhöht wieder die Ticketpreise

Eingang des Europa-Parks in Rust.
Symbolbild © istockphoto/Wirestock

Ein Besuch im Europa-Park ist grundsätzlich nicht günstig. Doch jetzt werden die Ticketpreise noch teurer – aufgrund einer Umstellung.

Der Europa-Park in Rust ist Deutschlands größter Freizeitpark. Er hat viel zu bieten und Groß und Klein kommen dort auf ihre Kosten. Dieses Vergnügen hat seinen Preis. Und dieser wird jetzt noch höher.

Stromknappheit im Europa-Park

Davor fürchtet sich der Betreiber. Der Europa-Park wird daher nun selbst zum Stromhersteller. Der Freizeitpark baut neue Solaranlagen. Damit kann er seine Attraktionen selbst mit Strom versorgen. Doch bis dies möglich ist, dauert es noch eine ganze Weile. Bis dahin rechnet der Park wegen Energiemangel mit Mehrkosten in Millionenhöhe. Das bekommen auch die Besucher zu spüren, denn die Eintrittstickets werden teurer.

Lesen Sie auch
In S-Bahnen und Bussen wird es bald kälter in Baden-Württemberg

Wird der Strom knapp, können nicht mehr alle Anlagen versorgt werden. Dann bekommen nur noch die systemrelevanten Unternehmen Strom. Derzeit ist in Deutschland jedoch nicht genau geregelt, welche Unternehmen systemrelevant sind. Der Europa-Park gehört im Ernstfall jedoch sehr wahrscheinlich nicht dazu. Der Park-Chef präsentiert jedoch bereits im Vorfeld eine Lösung.

Europa-Park wird zum Selbstversorger

Dies ist etwa in bis zwei Jahren der Fall. Denn der Park plant eine Photovoltaik-Anlage für 15 Millionen Euro. Damit kann der Park ab 2024 die meisten Attraktionen mit eigenem Strom betreiben. Dies erklärt eine Sprecherin des Parks. Der Europa-Park und die dazugehörige Wasserwelt Rulantica betreiben bereits jetzt einen Teil mit Solaranlagen, Wasserkraft und Blockheizkraftwerken.

Lesen Sie auch
In S-Bahnen und Bussen wird es bald kälter in Baden-Württemberg

Der Park schaffte zudem die Technik an, die es ermöglicht, bei Gasmangel auf Öl umzustellen. Derzeit rechnet der Europa-Park im Jahr 2023 mit Mehrkosten von zehn Millionen Euro. Ursache dafür sind die gestiegenen Energiepreise. Darum wird auch der Eintritt für den Vergnügungspark teurer.

Europa-Park erhöht die Eintrittspreise

Dies bestätigte eine Mediensprecherin des Parks. Denn der Park kann die steigenden Kosten nicht auffangen. Die Preise steigen daher um rund fünf Prozent. Damit gibt Deutschlands größter Freizeitpark nur einen Teil der massiven Mehrkosten an die Gäste weiter. So die Sprecherin.

Der Europa-Park will drastische Preiserhöhungen vermeiden. Die Besucher sind dennoch enttäuscht. Denn auch die Verbraucher haben mit deutlichen Mehrkosten zu kämpfen.