Corona-Ausbrüche: Ersten Kitas schließen wieder in Baden-Württemberg

Symbolbild

ka-insider (dpa/lsw) – Im Kreis Heidenheim müssen ab Donnerstag wegen des hohen Corona-Infektionsgeschehens alle Kitas schließen.

Aufgrund der nach wie vor stark steigenden Corona-Infektionszahlen sehe sich das Gesundheitsamt veranlasst, diese weitere Maßnahme zu ergreifen, teilte eine Sprecherin des Landkreises mit. Der Landkreis hatte bereits am Samstag den Wert von 200 bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz überschritten.

Zuletzt lag die Region sogar deutlich über dem Wert von 250. Der Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen werde deshalb eingestellt, hieß es. Es soll eine Notbetreuung geben.

Ihm sei durchaus bewusst, dass diese Maßnahme vor allem für die Familien und Kinder sehr belastend sei und weitere Einschränkungen mit sich bringe, teilte Landrat Peter Polta mit. Die aktuelle Lage sei jedoch sehr ernst und man müsse einen weiteren exponentiellen
Anstieg der Corona-Zahlen stoppen, so der parteilose Politiker.

Lesen Sie auch
Nach Schlichtung: Junge lebensgefährlich verletzt aufgefunden in Baden-Württemberg