Emotionales Ende: Kult-Discounter schließt in deutscher Großstadt

Geschäft geschlossen in Stadt
Symbolbild © istockphoto/Matthew Troke Lone old man wearing mask walking past closed down boarded up retail super store as town goes into recession and shops close under Covid 19 pandemic lockdown

Das Ende dieses Kult-Discounters in einer deutschen Großstadt hat die Kunden offenbar hart getroffen. Viele bekundeten ihre Trauer über die Schließung.

Nachdem das Ende eines Kult-Discounters in einer deutschen Großstadt bekannt wurde, wurden die Kunden emotional. Sie konnten kaum glauben, dass dies das Aus für das beliebte Geschäft bedeuten soll.

Dieser Laden ist jetzt zu

Es gibt Geschäfte, die im Laufe ihres Bestehens einen regelrechten Kultstatus unter den Kunden erreichen. So war es wohl auch in diesem Fall. Das zeigte sich deutich, als das Ende des Kult-Discounters in einer deutschen Großstadt angekündigt wurde. Die Kunden zeigten sich schockiert und traurig.

Es handelt sich um eine Netto-Filiale in Stuttgart, die in der Stadt augenscheinlich zu einer wahren Institution geworden ist. Der Laden soll einen ganz eigenen Charme gehabt haben und für viele Kunden etwas Besonderes gewesen sein. Das soll sich auch in den Besuchszahlen widergespiegelt haben, denn das Geschäft soll gut frequentiert gewesen sein.

Lesen Sie auch
"Besonders": Das sind die besten Eisdielen in Baden-Württemberg

Ein Sammelpunkt aller Gesellschaftsschichten

Die Netto-Filiale am Rotebühlplatz in Stuttgart galt als recht klein und soll auch nicht die sauberste gewesen sein. Dennoch sei sie eine Art Treffpunkt für alle gewesen. Allerdings ist damit nun endgültig Schluss, denn der Standort ist geschlossen. Der Mietvertrag ist offenbar ausgelaufen und nicht verlängert worden.

Nach diesem Ende stehen die Räumlichkeiten des Kult-Discounters in der süddeutschen Großstadt nun komplett leer. Auch das Schild über dem Eingang ist abmontiert. Die ehemaligen Beschäftigten der Filiale sollen in anderen Standorten untergekommen sein, heißt es. Währenddessen trauert das Netz um die Filiale.

Nachruf an Netto-Filiale

Im Netz äußern sich viele ehemalige Kunden traurig und bestürzt über die Schließung. So erklärte ein User: „Die Erinnerung, wie wir damals dort mit 16 den 4-Euro-Wodka und die 35-Cent-Cola gekauft haben, können sie mir aber nicht nehmen.“ Ein anderer pflichtet bei: „Neben dem österreichischen Platz ist dieser Netto eine meiner ersten Stuttgart-Erinnerungen.“