Entschieden: Maskenpflicht bleibt bestehen in Baden-Württemberg

Ein Schild weist auf die Maskenpflicht hin.
Symbolbild © istockphoto/Heidloss Tilo Geringswald Felix GbR

Viele Einschränkungen der Coronapandemie wurden mittlerweile aufgehoben. Eine jedoch bleibt in Baden-Württemberg bestehen.

Die Maskenpflicht gibt es nur noch an vereinzelten Stellen. So etwa in Bussen und Bahnen. Dies wird auch künftig in Baden-Württemberg so bleiben.

Maskenpflicht bleibt bestehen

Dies verkündete nun der Gesundheitsminister Manne Lucha von den Grünen. Er äußerte sich dazu in einer digitalen Konferenz der Gesundheitsminister von Bund und Ländern. Für Baden-Württemberg ist die Lage somit jetzt klar.

Zuletzt gab es unter den Verkehrsministern keine einheitliche Linie zur Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Einige Länder wollten die Pflicht zum 1. Januar 2023 abschaffen, andere erst nach dem Winter. Denn die Lage der Pandemie ist weiterhin angespannt. So hieß es nach der Verkehrsministerkonferenz am vergangenen Dienstag.

Lesen Sie auch
Risikostufe "hoch": Seuche ausgebrochen in Baden-Württemberg

Nicht alle haben sich entschieden

Für Baden-Württemberg ist die Entscheidung jetzt gefallen. Bus- und Bahnfahrer müssen dort weiterhin Mund und Nase bedecken, wenn sie öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Andere Bundesländer sind jedoch noch nicht so weit. Sie diskutieren noch über die Maskenpflicht und die Entscheidung steht noch aus.