Erkennbar: Immer mehr präparierte Geldautomaten – Vorsicht Abzocke

Person am Geld abheben am Bankautomaten
Symbolbild ©istockphoto/Dmitrii Mikitiuk

Karlsruhe Insider: Betrüger sind unterwegs.

In Baden-Württemberg steigt die Zahl der Betrügereien durch manipulierte Geldautomaten. Wer genau bei den Geldautomaten hinschaut, kann mit etwas Glück den Betrug sofort aufdecken.

Doch es ist nicht ganz leicht, diese Betrugsmasche zu durchschauen.

Selbst durch zahlreiche Aufklärungen der Polizei schaffen es Betrüger immer wieder, neue Opfer zu finden. In letzter Zeit häufen sich die Betrugsversuche an den Geldautomaten.

Für die Kriminellen gibt es nur eine Devise: Schnell Geld machen und dann schnell weg!

Sogenanntes „Skimming“ , eine Betrugsmasche, mit der der Schlitz für die Kundenkarte manipuliert wird, ist eine sehr beliebte Art des Betruges:

Lesen Sie auch
Entgleisung: Zug rast in Linienbus - Tragödie in Baden-Württemberg

Der ahnungslose Kassenkunde schiebt seine Kundenkarte in den vorgesehenen Schlitz – und schon haben die Betrüger seine Kundenkarte mit Passwort ausgespäht. Wenn der Kunde weg ist, haben die Kunden den Magnetstreifen und das Passwort des Kunden herausbekommen.

Diese Daten kopieren die Betrüger auf eine Blankokarte, und irgendwann bemerkt der Kunde, dass von seinem Konto erhebliche Geldmengen abgebucht wurden.

Dann ist es schon zu spät!

Also im Vorfeld genau schauen, ob der Schlitz für die Kundenkarte besonders hervorsteht. Ist dies der Fall, dann lieber einmal mehr einen Kundenberater darauf aufmerksam machen und hinterher sicher sein, dass niemand die eigenen Daten ausgespäht hat.