„Fliegende Zecken“ befallen Menschen in Baden-Württemberg

Foto: Christian Fischer, CC BY-SA 3.0, wiki

Karlsruhe Insider: Hinterlistiger Parasit fällt im Wald auch Menschen an.

Nicht nur Zecken können Waldspaziergängern gefährlich werden: Die Hirschhausfliege ist ein Blut saugender Parasit und Plagegeist.

Um dem tristen Alltag während des Corona-Virus in Baden-Württemberg ein wenig zu entkommen, flüchten viele in die Natur. Vor allem Waldspaziergänge helfen, abzuschalten und einmal tief durchzuatmen.

Dort allerdings lauert eine Gefahr, die nur wenige kennen: die Hirschhausfliege, auch fliegende Zecke genannt.

Das auch aus gutem Grund: Der Parasit fliegt zu seinem Wirt, landet und sucht sich eine geeignete Stelle. Wie eine Zecke beißt er sich fest, um Blut zu saugen.

Ihre Flügel wirft sie ab, sobald sie festsitzt – daher auch der Name „Fliegende Zecke“.

Lesen Sie auch
Kontrolle: Unfassbarer Fund im Kofferraum in Baden-Württemberg

Der Biss der Hirschhausfliege brennt und juckt einige Tage.