Gefahr: Kinder legen Gegenstände auf Zuggleise in Baden-Württemberg

Symbolbild

Das ist wirklich kein Spaß mehr – Kinder haben Gegenstände auf die Zuggleise gelegt in Baden-Württemberg.

Ein Zug ist im Main-Tauber-Kreis durch auf die Gleise gelegte Betonplatten beschädigt worden.

Verletzt wurde durch den Aufprall am Samstag niemand, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Alarmierte Polizisten entdeckten demnach in der Nähe der Bahnstrecke bei Lauda-Königshofen drei acht, neun und zehn Jahre alte Kinder, welche den Ermittlungen zufolge die Hindernisse auf die Gleise gelegt haben sollen.

Das Bundespolizeirevier Heilbronn ermittele nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Den Schaden am Zug schätzte ein Sprecher der Bundespolizei auf rund 10.000 Euro. /dpa

Lesen Sie auch
"Der Horror": Arbeiter machen schrecklichen Fund in einem fremden Auto