Kaum Feiernde: Diskotheken schließen freiwillig in Baden-Württemberg

Diskothek vor Eröffnung
Symbolbild © istockphoto/dabldy

Karlsruhe Insider: Nachtleben fällt praktisch aus.

Der Jubel unter den Betreibern der Clubs war groß, als sie nach monatelangem Lockdown endlich wieder öffnen durften. Allerdings hat sich die Stimmung nach den katastrophalen Corona-Zahlen wieder gedreht.

Es gibt zwar noch keinen offiziellen Grund zur Schließung der Clubs, dennoch haben bereits einige ihr Etablissement wieder geschlossen. In vielen Clubs sind 70 bis 80 Prozent weniger Gäste, da macht es dann auch schon keinen Sinn mehr, wegen der paar Gäste alles hochzufahren.

In Baden-Württemberg hat die Landesregierung die Regeln für Discotheken noch einmal drastisch verschärft. Nur noch Genesene und Geimpfte dürfen mit einem zusätzlichen negativen Corona-Test auf die Tanzfläche.

Lesen Sie auch
Schnee ist gefallen: Ersten Skigebiete geöffnet im Schwarzwald

Der Rückgang der Gäste machte sich aber schon vorher bemerkbar. Es ist niemand mehr in der Stimmung, ausgelassen zu feiern. Einige Besitzer fragen sich schon, ob ein genereller Lockdown in dieser Krise wieder sinnvoll wäre.

Einige Clubbetreiber würden auch wieder finanzielle Hilfen in Anspruch nehmen.