Schneefall im Schwarzwald: Wintersportler haben ihren Spaß

Winterlandschaft im Wald.
Der Winter kann verlockend schöne Motive bieten.

Viele Wintersportler und auch andere Menschen haben bereits sehnsüchtig auf den ersten Schnee gewartet. Am Wochenende war es so weit.

Am Wochenende kam es zum Wintereinbruch im Schwarzwald. Der erste Schnee fiel und lockte die Menschen in das Höhengebiet an der Schwarzwaldhochstraße.

Viele genossen den ersten Schnee

Vor allem Wintersportler hatten viel Spaß und kamen voll auf ihre Kosten. Denn auch die Schneekanonen waren in Betrieb.

Der Winter kam mit voller Energie. Im Nordschwarzwald gab es ein paar Zentimeter Neuschnee. Pausenloser Schneefall färbte die Hochlagen des Nordschwarzwalds weiß ein. Die Winterlandschaft zog viele Spaziergänger und Wintersportler an.

Auf den Straßen gab es jedoch keine Probleme, obwohl es den ganzen Samstag in den Hochlagen des Nordschwarzwaldes schneite. Es war kein intensiver Schneefall, aber es fielen stetig Flocken vom Himmel. Dies reichte auf der Hornisgrinde für eine mehrere Zentimeter dicke Schneedecke. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gibt offiziell für Freudenstadt eine Schneehöhe von drei Zentimetern an.

Lesen Sie auch
Neue Einführung: Falschparker können ihr Auto kostenlos abschleppen

Auch woanders war es winterlich

So auch an Klippeneck und Bodensee. Villingen Schwennigen meldete eine neun Zentimeter dicke Schneedecke. Am Klippeneck auf der Schwäbischen Alb waren es neun Zentimeter. Dies reicht jedoch noch nicht für den Wintersport. Anders dagegen sah es auf dem Feldberg aus. Hier gab es 30 Zentimeter Schnee und die Wintersportler hatten ihren Spaß. Sogar am Bodensee schneite es.

Die Menschen freuten sich über die weiße Landschaft und viele zog es nach draußen. Auf der Hornisgrinde waren am Samstagmittag einige Spaziergänger und Wanderer unterwegs. Sie genossen bei minus fünf Grad die winterliche Landschaft. Die Parkplätze Mummelsee waren am frühen Nachmittag alle belegt.

Lesen Sie auch
Stadt betroffen: Gegenstands-Verbotszone in Baden-Württemberg

Auch die Straßen in den Hochlagen waren mit Schnee bedeckt. Staus oder Behinderungen gab es jedoch nicht und auch Meldungen über Unfälle liegen nicht vor. Die Räumdienste waren pausenlos im Einsatz.

Schnee bleibt liegen

Dafür sorgt der Dauerfrost. Dieser ist in den kommenden Tagen verbreitet. In den Frühstunden sinkt die Temperatur örtlich bis unter Minus 10 Grad. In mittleren bis hohen Lagen bleibt es auch tagsüber bei Minustemperaturen. Der Schnee bleibt also erhalten und neues Weiß könnte dazu kommen.