Tiere tot: Wolf richtet offenbar Schafmassaker in Baden-Württemberg an

Der Wolf verbreitet sich immer mehr in Baden-Württemberg

ka-insider (dpa) – Ein Wolf steht im Verdacht, vier Schafe im Ortenaukreis gerissen zu haben. Nach Angaben des Umweltministeriums wurden aus der Gemeinde Mühlenbach am Freitag vier tote Schafe gemeldet, ein weiteres Tier sei verschwunden.

«Es ist möglich, dass die Tiere von dem in der Region seit längerem lebenden Wolfsrüden gerissen wurden, genaueres lässt sich aber erst nach der Untersuchung von Genproben sagen, die von den Bisswunden der getöteten Tiere genommen wurden», teilte das Ministerium am Samstag mit.

Die Gemeinde liegt in Fördergebiet Wolfsprävention Schwarzwald. Dort müssen Schafhalter ihre Tiere unter anderem mit speziellen Elektrozäunen schützen, wenn sie im Fall eines Wolfsrisses vom Land entschädigt werden möchten. Die Verbände der «Koordinationsgruppe Wolf» sowie die Wildtierbeauftragten der Region sind dem Ministerium zufolge über das Ereignis informiert worden.

Lesen Sie auch
Mitten im Sommer: Winterdienst muss ausrücken in Baden-Württemberg