Wieder viele Besucher im beliebten Zoo in Baden-Württemberg

Menschen vor einer Zookasse
Symbolbild © istockphoto/LordRunar

Viele Menschen besuchen wieder den Zoo in Baden-Württemberg, ein Zoo stecht dabei besonders hervor.

Der Stuttgarter Zoo Wilhelma hat für das vergangene Jahr trotz der Corona-Pandemie und des Lockdowns eine halbwegs zufriedenstellende Besucherbilanz gezogen.

Dennoch bleibe die Lage wirtschaftlich prekär, teilte der zoologisch-botanische Garten am Freitag mit.Die Zahl der Besucher hatte sich demnach 2020, im ersten Jahr der Pandemie, auf 805 000 glatt halbiert. Im vergangenen Jahr zählte der Zoo immerhin 995 000 Gäste. «Ob ein Drittel oder lediglich ein Viertel fehlt, macht bereits einen deutlichen Unterschied», erläuterte Zoochef Thomas Kölpin.Das Land habe dem Landesbetrieb mit rund 7,5 Millionen Euro unter die Arme gegriffen, damit während des Lockdowns die Versorgung der Tiere sichergestellt war. 2020 betrug der Zuschuss wegen des Besucherrückgangs durch die Pandemie noch 10,6 Millionen Euro. Diejährlichen Betriebskosten liegen aber bei über 20 Millionen Euro.Beliebte Großveranstaltungen, etwa der Internationale Kindertag oder Halloween, die mehr Publikum bringen, sowie Zusatzangebote, die Einnahmen schaffen, fielen 2021 aus.«Insgesamt dürfen wir uns glücklich schätzen, dass wir den Basisbetrieb aufrecht erhalten konnten», betonte Kölpin. «Das verdanken wir dem leidenschaftlichen Engagement unserer Belegschaft unter den schwierigen Bedingungen.» /dpa

Lesen Sie auch
Nach "The Länd": Baden-Württemberg startet nächste peinliche Kampagne