Geheimnisvoll! Hier kannst du eine echte Gruft in Karlsruhe besuchen

Symbolbild

Geheimnisvoll liegt die Grabkapelle im Hardtwald, am Rande des Schlossgartens in Karlsruhe. 17 verstorbene Mitglieder des Hauses Baden sind hier bestattet, darunter alle seit 1830 verstorbenen Großherzöge.

Hier gibt es auch einen kleinen Kindersarg, er gehört Prinzessin Henriette von Baden, die bereits 1834, im Jahr nach ihrer Geburt starb.

Nachdem die Stadtkirche am Marktplatz im Zweiten Weltkrieg zerstört worden war, brachte man 1946 die Särge verschiedener Familienmitglieder in die Grabkapelle im Hardtwald. Seither ruhen hier die letzten fünf von insgesamt sieben badischen Großherzögen und ihre Ehefrauen: Die Reihe beginnt bei Ludwig I., es folgen Leopold und seine Ehefrau Sophie sowie ihr Sohn Ludwig II., dann Friedrich I. und Luise sowie Friedrich II. und Hilda. Weitere, nicht regierende Familienmitglieder sind ebenfalls hier bestattet.

Von April bis Oktober ist die Kapelle Donnerstags bis Sonntags für Besucher zugänglich. Laut Pressemitteilung können Interessierte die Gruft mit den Särgen im Rahmen von Sonderführungen besichtigen.

 

weitere Besonderheiten darunter sind:

• Insgesamt sind in der Gruft 18 Särge
• Besteht seit 1889

darunter empfiehlt Karlsruhe-Insider:

  • Die Gruft – Die Besichtigung ist nur im Rahmen einer Sonderführung möglich.

Tipp: Für Gruselliebhaber genau das richtige.

 

Öffnungszeiten:

APRIL BIS OKTOBER

DO11.00 – 14.00 Uhr
FR14.00 – 17.00 Uhr
SA13.00 – 17.00 Uhr
SO13.00 – 17.00 Uhr

NOVEMBER BIS MÄRZ

DURCHGEHENDgeschlossen

*angaben ohne Gewähr.

 

Eintrittspreise:

Die Eintrittspreise finden sie hier Großherzogliche Grabkapelle

 

Kontakt & Adresse:

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Klosterweg 11
76131 Karlsruhe
Telefon:0721 / 175 2495
Homepage:www.grabkapelle-karlsruhe.de