Absagen: Fastnachter kapitulieren in Karlsruhe – „Haben alles versucht“

Karlsruhe Insider: Feier in Festhalle abgesagt.

In Karlsruhe-Durlach ist die Fastnacht vorzeitig abgesagt worden. Der Grund sind die zu stark gestiegenen Corona-Zahlen. Aber auch für einen zweiten Start am 6. Januar sieht es nicht so rosig aus, wenn man auf die leider immer noch steigenden Zahlen sieht.

Dennoch gibt der größte Fastnachtsveranstalter von Durlach immer noch nicht ganz auf, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

In diesem Jahr wird es keine Fastnachtsfeier mehr geben. Die Durlacher Karnevalsgesellschaft KaGe wollte mit einem eigenen Schnelltestangebot vor Ort zumindest in abgespeckter Form eine Bühne mit Gardetanz und Büttenrede bereiten.

Der Karnevalspräsident sagte alle weiteren Veranstaltungen in einer Halle ab, denn aufgrund der Entwicklung der Corona-Zahlen und des weiteren Infektionsgeschehens ist es nicht mehr vertretbar, eine solche Feier stattfinden zu lassen.

Lesen Sie auch
Zugriff: SEK-Kommando in Karlsruhe - Wohngebiet abgesperrt!

Der Durlacher Weihnachtsmarkt war bereits in der vergangenen Woche abgesagt worden.

Dabei fällt die wahrscheinlich bereits am Freitag geltende 2-G-Regel für 12- bis 17-jährige ganz besonders ins Gewicht. Viele der jungen Akteure haben noch keinen Impfschutz. Die Absage schmerzt besonders der Vereinsjugend, die sich trotz Corona schon optimal vorbereitet hat.

Sobald es wieder möglich erscheint, wird ein neuer Termin angesetzt, um das Brauchtum zu erhalten.