Auch für Karlsruhe: FFP2-Maskenpflicht soll für Bahn und Bus kommen

S-Bahn am Europaplatz
Symbolbild Foto: Thomas Riedel

Karlsruhe Insider: Bald soll es nur noch FFP2-Masken geben auch in Karlsruhe.

In Baden-Württemberg macht sich die Landtagsfraktion der CDU dafür stark, dass die FFP2-Masken auch in Bussen und Bahnen zur Pflicht werden. Seit Mittwoch gilt in Baden-Württemberg die Pflicht, in Geschäften, in der Gastronomie, in Museen und Bibliotheken die FFP2-Masken zu tragen. Zusätzlich will die Landtagsfraktion die Verantwortlichen im Landtag darauf ansprechen, dass es im Südwesten von Deutschland auch ein flächendeckendes Angebot an den notwenigen PCR-Tests geben wird.

Dabei darf es sowohl bei den Wartezeiten als auch bei den Terminen keine Unterschiede geben zwischen den öffentlichen und privaten Anbietern dieser Tests.

Lesen Sie auch
Verbot: Radfahren in der Karlsruher Innenstadt – Strafen drohen

In Bussen und Bahnen reicht bislang immer noch die OP-Maske als Schutz. Die CDU-Fraktion in Karlsruhe hofft nun darauf, dass das Tragen der FFP2-Masken auch in Bussen und Bahnen zur Pflicht wird. Schließlich ist erwiesen, dass durch das Tragen der FFP2-Maske mehr Bakterien gefiltert werden als durch die OP-Maske.

Von der Regierung in Berlin erwartet die CDU-Landtagsfraktion Baden-Württemberg die Einführung einer generellen Impfpflicht. Regieren bedeutet Verantwortung zu übernehmen. Die Ampel muss schnell einen Gesetzentwurf in den Deutschen Bundestag für die allgemeine Impfpflicht einbringen.