Auf der A5 Karlsruhe: Beamte ziehen Horror-Lkw aus dem Verkehr

Lkw auf der Autobahn mit anderen Autos
Symbolbild © istockphoto/Thomas Stockhausen

Auf der A5 bei Karlsruhe wurde ein LKW aus dem Verkehr gezogen, die Fahrer waren dabei komplett übermüdet.

48 Stunden ohne entsprechende Ruhezeiten fuhren die Fahrer eines Reisebusses aus Rumänien quer durch Europa.

Die Verkehrspolizei kontrollierte am Sonntagabend gegen 21:30 Uhr einen Reisebus mit drei Fahrern auf der A5 auf Höhe Forst.

Die Beamten stellten hierbei fest, dass der rumänische Bus bereits seit zwei Tagen ohne Pause durchgefahren war. Vermutlich wechselten sich die Busfahrer bei der Fahrt ab und trugen ihre angeblichen Ruhezeiten fälschlich auf den Fahrerkarten nach.

Ruhezeit bedeutet, dass der Bus nachweislich steht und die Kraftfahrer auch tatsächlich ruhen. Ein übermüdeter Fahrer hinter dem Steuer stellt eine Gefahr für sich und andere dar, weshalb die Verkehrspolizei entsprechende Kontrollen durchführt.

Lesen Sie auch
Fliegende Gegenstände im Zug kurz vorm Karlsruher Hauptbahnhof

Die Weiterfahrt des Busses wurde durch die Polizei untersagt. Die Fahrer und die Verantwortlichen des Busunternehmens gelangen zur Anzeige und mussten Sicherheitsleistungen hinterlegen. /ots