Ausgewählte: Weihnachtsmarkt bei Karlsruhe gibt es nur für Anwohner

Foto: Stadt Karlsruhe

Eine Kleinstadt in Baden-Württemberg hat entschieden: Der Weihnachtsmarkt wird dieses Jahr nur für Anwohner geöffnet sein! Gäste und Besucher müssen draußen bleiben.

Einen Weihnachtsmarkt besuchen häufig auch Gäste von Außerhalb. Denn die vorweihnachtliche Stimmung will sich keiner entgehen lassen. Tatsächlich soll dies aber nun in einer Kleinstadt unterbunden werden. Zwar profitiert der Handel von den Gästen, aber diese dürfen den Weihnachtsmarkt nicht betreten.

Geschlossene Gesellschaft auf Weihnachtsmarkt

Die Gründe für die Entscheidung, den Markt nur für Einwohner zu öffnen sind simpel. Calw hält am Markt fest und gibt nicht auf. Auch wenn in vielen Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg die Weihnachtsmärkte geschlossen bleiben: Calw will seinen öffnen. Dabei geht die Stadt einen ungewohnten Weg und schließt Gäste von außerhalb aus.

Lesen Sie auch
80.000 qm: Volkswohnung kauft fast 300 Wohnungen in Karlsruhe

Der Markt wird demnach nur für Einwohner der Stadt Calw zugänglich sein. Die Regelung ist ganz einfach. Es dürfen nur Einwohner sowie Mitarbeiter von ansässigen Unternehmen auf den Markt. Je Person darf eine weitere Person mitgenommen werden.

Die Schwarzwald-Stadt muss sich dabei natürlich zudem auch an die 2G-Regel halten. Das heißt, dass alle Besucher geimpft oder genesen sein müssen. Nur mit entsprechendem Nachweis Auch die Mitarbeiter der Unternehmen müssen eine Bescheinigung vorlegen, dass sie bei diesem Calwer Betrieb angestellt sind.

Viele Vorschriften zum Weihnachtsmarktbesuch

Tatsächlich ist damit das Ende der Dokumente und Nachweise noch nicht erreicht. Jeder, der den Markt in Calw besuchen will, muss sich an einer der fünf Teststationen direkt vor Ort testen lassen. Damit ist dann auch 2G-Plus abgedeckt.

Lesen Sie auch
Werk in Rastatt wird voll ausgelastet sein - Mercedes kündigt Aufträge an

Diese Auflagen sind nötig, denn eine Sorge hatte Oberbürgermeister Florian Kling. Er erklärte gegenüber der Bild-Zeitung: „Wegen der vielen Absagen in der Region hatten wir Angst, überrannt zu werden. Gleichzeitig hatten die Händler auf unserem Markt ihre Ware schon gekauft. Da ist man in der Pflicht, kreativ zu werden.“ Dann bekam er die Idee mit der Wohnanschriftenkontrolle: „Es war das Ergebnis langen Nachtgrübelns und schlechter Nächte.“

Auf dem Calwer Weihnachtsmarkt sollen maximal 20.000 Besucher zugelassen werden. Diese können dann 46 Buden besuchen und sich vom Flair der Weihnacht verzaubern lassen. Die Öffnungszeiten Calwer Weihnachtsmarktes sind:

Donnerstag, 25. November: 15-21 Uhr
Freitag, 26. November: 11-21 Uhr
Samstag, 27. November: 11-21 Uhr
Sonntag, 28. November: 11-19 Uhr