Beamte werden nachts angegriffen am Karlsruher Europaplatz

Beamte an der Postgalerie
Symbolbild Foto: Thomas Riedel

Am Dienstagabend musste die Polizei einen 29-jährigen Mann festnehmen. Dieser störte eine Untersuchung und griff die Polizisten an.

Die Polizei führte am Dienstagabend eine Personenkontrolle am Europaplatz in Karlsruhe durch. Ein 29-Jähriger störte diese und griff die Beamten an. Er wurde festgenommen.

Männer waren bereits vorher auffällig

Der Festgenommene versuchte am Dienstag gegen 22 Uhr, eine Personenkontrolle eines Bekannten am Europaplatz in Karlsruhe zu stören und griff die kontrollierenden Polizisten an. Die beiden Männer fielen im Vorfeld bereits am Stephansplatz durch Pöbeleien auf. Dies teilte die Polizei mit. Zudem störten die beiden zuvor eine Personenkontrolle in der Douglasstraße. Die Polizei ermahnte die Störer in beiden Fällen.

Lesen Sie auch
Training abgebrochen: Streit wohl beim Karlsruher SC unter Spielern

Hund biss bei der Festnahme zu

Die Polizei traf dann einen der beiden gegen 22 Uhr auf dem Bahnsteig Europaplatz an. Dieser torkelte stark und es bestand die Gefahr, dass der Mann auf die Gleise stürzt. Die Polizisten kontrollierten den mutmaßlich alkoholisierten Mann. Daraufhin störte ein 29-jähriger die Kontrolle. Er ließ trotz der Androhung von Polizeigewahrsam nicht von seinen Behinderungen ab.

Die Polizisten entschieden sich dann, ihn deswegen festzunehmen. Dabei biss ihm ein Polizeihund in den Arm. Dennoch trat der mutmaßlich Beschuldigte die Polizeibeamten. Die Polizisten nahmen den Angreifer über Nacht in Gewahrsam. Er muss sich nun wegen tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.