Beliebtes Fest findet in der Nähe von Karlsruhe wieder statt

peter und paul fest in bretten
© peter-und-paul.de/Thomas Rebel

Karlsruhe Insider: Mittelalterspektakel ohne Einschränkung.

Nach zweijähriger Pause dank Corona-Pandemie will die Stadt Bretten in diesem Jahr wieder ihr „Peter-und-Paul-Fest“ durchführen. Die Vereinigung Alt-Bretten hat dafür schon ein neue Konzept erarbeitet.

Die aus Sicht der Vereinigung Alt-Brettheim wichtigste Nachricht teilte der Vereinsvorsitzende mit: „Das Fest wird stattfinden“. Die Pläne für das Fest wurden dem Beirat vorgelegt. Nun geht endlich nach zwei Jahren Pause das vier Tage dauernde Spektakel vom 1. bis 4. Juli über die Bühne.

Die Vereinigung freut sich, dass es endlich wieder, und vor allem ohne Einschränkungen los geht. Vieles werden die Mitglieder aber noch improvisieren müssen.

Lesen Sie auch
Karlsruhe erhält erste Auszeichnung vom Umweltbundesamt

Bretten sei auf alle Fälle für das Fest gerüstet. Sichtbar wird auf jeden Fall der neue Festbereich sein, mit dem die Zuschauer auch zwangsläufig in Berührung kommen werden.

Der dazu gehörende Rummel soll nun in Form eines Straßenfestes in der Alten Wilhelmstraße, der Pforzheimer Straße und am Anfang der Georg-Wörner-Straße stattfinden. Die Georg-Wörner-Straße wird dafür erstmals voll gesperrt.

Die historischen Szenen werden in diesem Jahr auf dem Kirchplatz stattfinden. Die große Bühne wird auf dem Marktplatz auf die Seite der Pforzheimer Straße verschoben.

Ab diesem Samstag, den 28. Mai, können die Tickets über die Homepage des Peter-und-Pauls-Fests zu buchen sein.

Lesen Sie auch
Energiekrise: Gehen weitere Atomkraftwerke ans Netz - Ansage aus Karlsruhe

An allen vier Festtagen gibt es auch wieder drei Tageskassen.

Die Veranstalter rechnen für alle Festtage mit rund 70.000 Zuschauern.