Corona-Kontrollen: Polizisten fesseln Mann in der Karlsruher Innenstadt

Symbolbild

Die Polizisten waren auf Corona-Streife und räumten erst den Schlossgarten weil hunderte feierten.

Im Rahmen der Präsenzmaßnahmen nach der Räumung des Schlossgartens in der Nacht von Freitag auf Samstag leistete ein Mann bei der Feststellung seiner Personalien heftigen Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten.

Er war zuvor sehr aggressiv gegenüber anderen Wartenden an der Straßenbahnhaltestelle Marktplatz gewesen.

Passanten machten die Beamten gegen 01 Uhr auf den 23-Jährigen aufmerksam, weil er sehr aggressiv war und unter anderem drohend auf Personen zuging und mit einer Glasflasche um sich warf. Hierbei wurde er von den Beamten ergriffen und sollte zu Boden gebracht und gefesselt werden. Er wehrte sich heftig gegen die Maßnahme und beleidigte die Polizisten fortwährend auf das Übelste.

Lesen Sie auch
Mit dem Kopf: Mann stirbt nach Zusammenprall in Karlsruhe

Schließlich gelang es den fünf Beamtinnen und Beamten den Mann unter Kontrolle zu bringen. Eine Beamtin wurde durch die Widerstandshandlungen leicht am Arm verletzt.

Der 23-Jährige wurde, weil er sich nicht beruhigen konnte und stark alkoholisiert war, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam genommen. Er wird angezeigt. /ots