Die A8 bei Karlsruhe wird voll gesperrt – „großes Chaos droht“

Stau auf der Autobahn.
Symbolbild © istockphoto/alexandragl1

Achtung an alle Autofahrer: Die A8 bei Karlsruhe wird voll gesperrt. Die Umleitungen sind ab dem 23. Juni ausgeschildert. Darauf sollten alle Fahrer achten.

Die Autobahn A8 wird ab dem 23. Juni voll gesperrt. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis zum 26. Juni. Es handelt sich dabei um eine Vollsperrung, die zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führen kann. Grund sind Arbeiten im Rahmen des sechsstreifigen Ausbaus der A8.

A8 bei Karlsruhe wird voll gesperrt

Um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, werden in diesem Zeitraum verschiedene Arbeiten durchgeführt. Unter anderem sind für den neuen Mittellängsverbau komplexe Baumaßnahmen erforderlich. Dabei sind auch Verkehrssicherungs- und Asphaltierungsarbeiten geplant. Die Umleitung erfolgt in dieser Zeit über die Autobahn 6 und die Autobahn 81. Hierfür hat man Bedarfsumleitungen eingerichtet.

Wer aus Richtung Karlsruhe kommt, fährt dann über die U26A und die U28 über Wurmberg. Die Umleitung erfolgt über die B10 ab der Anschlussstelle Pforzheim-Süd. Die Weiterleitung geht dann nach Mühlacker. Die B294 führt im Bereich Pforzheim-Nord wieder auf die Autobahn. Alle Fahrzeuge aus Richtung Stuttgart werden zudem über die U9 und U7A bis zur oben genannten Anschlussstelle Pforzheim-Süd umgeleitet. Von dort gelangen sie dann wieder auf die Autobahn A8 und können in Richtung Stuttgart weiterfahren. Was an dieser Stelle recht kompliziert klingt, erklärt sich vor Ort anhand der deutlichen Beschilderung.

Lesen Sie auch
Chaos am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden – "nichts geht mehr"

Notwendige Arbeiten zum Ausbau der Baustelle

Die zuständige Autobahn GmbH bittet in diesem Zusammenhang alle Verkehrsteilnehmer, vor allem auf die Schilder der Umleitung zu achten. Warnungen des Navigationssystems, das die neue Baustelle und Vollsperrung noch nicht erfasst hat, sollte man in diesem Bereich ignorieren.

Die Baumaßnahme hat den Ausbau der A8 auf einer Gesamtlänge von knapp fünf Kilometern zum Ziel. Dabei sollen mehrere Anschlussstellen und leistungsfähigere Zufahrten entstehen. Ziel ist es, den Verkehrsfluss zu verbessern und die Autobahn nachhaltig zu modernisieren. Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich bis Dezember 2026 dauern. Während dieser Zeit heißt es starke Nerven bewahren und Daumen drücken, dass alles pünktlich fertig wird.