Drama bei Karlsruhe: Rentner hat gezielt auf Gehweg Fußgänger überfahren

Symbolbild Foto: Aaron Klewer

Der Rentner soll gestern gezielt Fußgänger auf den Gehweg erfasst haben, mehrere Menschen wurden dabei verletzt.

Ein Rentner soll mit seinem elektrisch betriebenen Krankenfahrstuhl in Rastatt vermutlich absichtlich mehrere Menschen umgefahren haben.

Dabei gab es zwei Verletzte. Erst als eine Zeugin beherzt eingegriffen und den Zündschlüssel abzogen habe, sei die Fahrt des Seniors zu Ende gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Mann soll demnach am Donnerstag zunächst auf einem Fußgängerüberweg an einer Ampel einem 35 Jahre alten Fußgänger ohne erkennbaren Grund von hinten in die Beine gefahren sein. Obwohl dabei die Frontverkleidung seines Fahrzeuges komplett abgerissen worden sei, habe der Hochbetagte seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt.

Lesen Sie auch
Mini-Weihnachtsmarkt bei Karlsruhe könnte kommen ohne 2G+

Danach habe er in einer anderen Straße eine Fußgängerin «hinterrücks angefahren». Die Frau und ihre Begleiterin, die sich bei ihr eingehakt hatte, seien zu Boden gerissen worden. Beide Frauen wurden laut Polizei leicht verletzt.

Den Rentner erwarten nun den Angaben zufolge mehrere Strafanzeigen. Er sei zusammen mit seinem Krankenfahrstuhl von einer Streife an seine Wohnanschrift gebracht und dort an einen Familienangehörigen übergeben worden. /dpa