Eiszeit Karlsruhe: Statt Schlittschuhe soll es lieber Rollschuhe geben

Die Eiszeit vorm Karlsruher Schloss
Quelle: KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH / Jürgen Rösner

Karlsruhe Insider: Energiekrise und Gespräche.

Die „Eiszeit“ am Schloss ist seit Jahren ein wahrhafter Magnet in der Weihnachtszeit in Karlsruhe. Da derzeit die Energiekrise besteht, zeichnet sich wohl so langsam ab, was an Stelle der „Eiszeit“ vor dem Karlsruher Schloss den Bürgern ein Angebot gemacht wird.

Der Chef der KME und andere Mitglieder der Firma Interevent prüfen derzeit, ob statt der Eisbahn in diesem Jahr vielleicht eine Rollschuhbahn stehen könnte, bei denen die Karlsruher Bürger dann vielleicht sogar ebenfalls großen Spaß haben werden.

Derzeit werden vor dem Schloss noch die letzten Vorbereitungen für die Schlosslichtspiele getroffen werden, wurde an anderer Stelle eine provisorisch verlegte Kunststofffläche auf dem staubigen Boden verlegt, um eventuell Eisstockschießen und Rollschuhfahren auf dem Kunststoffboden möglich zu machen.

Lesen Sie auch
Besucher begeistert: Details für das „Das Fest“ 2023 enthüllt

Die Verantwortlichen könnten es sich gut vorstellen, Eisstockschießen auf Kunststoff, und dann auch Rollschuhlaufen ebenfalls auf einer Kunststofffläche durchzuführen.