Energiekrise: Eislaufen in Karlsruhe könnte nicht stattfinden

Archiv - Foto: stadtwerke-eiszeit

Karlsruhe Insider: Eislaufen vor dem Schloss.

Im heißen August laufen bereits die Planungen für die nächste kalte Jahreszeit. Die Verantwortlichen in Karlsruhe müssen bereits jetzt entscheiden, ob während der Adventszeit und auch danach die Eisfläche vor dem Schloss genutzt werden soll. Schuld daran ist die Energiekrise, die viele Veranstaltungen einfach platzen lässt.

Die Stadt Offenburg ist Vorreiter und hat entschieden, dass es auf dem dortigen Weihnachtsmarkt keine Eisbahn geben wird.

Beim Schloss in Karlsruhe hadern die Verantwortlichen noch mit dem Gedanken, die Eiszeit komplett ausfallen zu lassen.

Na gut, auf diese Weise wird eine Menge Energie eingespart. Aber für die Karlsruher Bürger wäre es nicht nur eine Attraktion weniger, sondern gleich die gesamte Vorweihnachtszeit.

Lesen Sie auch
Gruseln für Karlsruhe: Neues Halloween-Horror-Haus auf 800 qm

Die Karlsruher Budenstadt jedenfalls soll am 24. November auch als Starttermin der gesamten Vorweihnachtszeit festgelegt werden.

Zufrieden mit dem Starttermin zeigen sich auch die Beschicker und Budenbesitzer. Wenn der Gesundheitsminister Lauterbach es unbedingt will, dann soll eben vor dem Eingang eine Teststation dort aufgebaut werden.