Es ist offiziell: Bundesliga-Star wechselt zum Karlsruher SC

Der KSC beim Pokal-Spiel.
ARCHIV Foto: Uli Deck/dpa

Dieser Bundesliga-Star wechselt jetzt zum Karlsruher SC. In der kommenden Saison wird er für die Mannschaft auf dem Platz stehen. Das sorgt für Aufregung.

In den letzten Wochen brodelte die Gerüchteküche. Jetzt ist es raus: Ein Bundesliga-Star wechselt zum Karlsruher SC. Er wird die Mannschaft verstärken, was bei vielen Fans für Begeisterung sorgt. Und auch für den Spieler selbst ist der Wechsel in die Heimat der nächste logische Schritt.

Bundesliga-Star wechselt zum Karlsruher SC – jetzt ist es offiziell

Nachdem viele gehofft und diskutiert haben, ist der Wechsel des Bundesliga-Stars zum Karlsruher SC nun beschlossene Sache. Für viele ist es immer noch unglaublich, dass dieser Spieler zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Doch der Fußball-Zweitligist gab nun offiziell bekannt, dass der 34-Jährige für den KSC auflaufen wird. Zuletzt hatte er das Trikot des Karlsruher SC in der Jugend getragen. Inzwischen hat der Spieler Karriere gemacht, ist Führungsspieler einer Mannschaft in der ersten Bundesliga und war unter anderem Fußballer in der deutschen Nationalmannschaft. Umso erfreulicher ist es, dass der Fußballstar demnächst den Karlsruher SC verstärken wird.

Neue Leit- und Identifikationsfigur: Lars Stindl

Die Rede ist von Lars Stindl. Der Bundesliga-Star spielte zuletzt mehrere Jahre für Mönchengladbach. Davor war er fünf Jahre bei Hannover 96. Jetzt hat er beim Karlsruher SC einen neuen Vertrag, weil er mit seiner Familie in seine alte Heimat zurückkehren möchte. Deshalb hat er vermutlich auch Lust bekommen, für seinen alten Heimatverein, den KSC, aufzulaufen. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass Lars Stindl mit seiner Familie in Waghäusel-Kirrlach wohnen wird.

Lesen Sie auch
Person in Karlsruher Wald gefunden: Fahndung mit Hubschrauber

Der KSC freut sich

Vonseiten des Vereins reagiert man mit großer Freude. So bedankt man sich bei Stindl für das Entgegenkommen bei der Bezahlung. Man hätte sich eine solche Verpflichtung sonst nicht leisten können. Umso erfreulicher ist es für den KSC, einen so außergewöhnlichen Spieler in den eigenen Reihen zu haben. Er kann zu einer Identifikationsfigur für den gesamten Verein und den Fußball in Karlsruhe werden.

Lars Stindl spielte in seiner Jugend bei seinem Heimatverein TSV Wiesental, wechselte kurze Zeit später zum KSC und spielte dort in der Jugendmannschaft. Dann schaffte er den Sprung in den Profifußball. Zuletzt war er sogar Kapitän in Mönchengladbach, wo er vor gut zwei Wochen seinen Abschied verkündete.