Gefährliches Ungeziefer: Ort im Kreis Karlsruhe ist neuer Hotspot

Ein Moskito sitzt auf der Haut.
Symbolbild © istockphoto/frank600

Ein Ort im Landkreis Karlsruhe ist ein neuer Hotspot für ein gefährliches Ungeziefer. Nicht nur die Bürgerinnen und Bürger sollten sich vor den Tieren in Acht nehmen. Alle sind zur Abwehr aufgerufen und sollten besonders vorsichtig sein.

Sommerzeit ist auch wieder Mückenzeit. Jetzt gibt es im Landkreis Karlsruhe einen neuen Hotspot für ein besonders gefährliches Ungeziefer. Das sollten alle Anwohner wissen, um die nötigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und besonders wachsam zu sein.

Ort im Landkreis Karlsruhe ist neuer Hotspot – Tigermücke

Stein des Anstoßes ist die Asiatische Tigermücke. In Europa tauchte sie erstmals 1990 im Hafen von Genua auf. Siebzehn Jahre später kam sie nach Deutschland. 2017 wurde die Tigermücke unter anderem in Bad Bellingen nachgewiesen. Nun wurde ein weiterer Ort im Landkreis Karlsruhe als neuer Hotspot und Gefahrengebiet sowie als Fundort der Asiatischen Tigermücke bekannt gegeben. In Durmersheim hatte die Mücke im vergangenen Sommer ihr Lager aufgeschlagen und für Angst und Schrecken gesorgt.

Lesen Sie auch
Sensation bei Karlsruhe: Seltener Tiernachwuchs nach 100 Jahren

Die Gefahr der Asiatischen Tigermücke ist allgegenwärtig

Im Jahr 2023 ist Durmersheim zu einem Hotspot für das gefährliche Insekt geworden. Teilweise soll der Ort massiv von den Insekten heimgesucht werden. Die Tigermücke sieht auf den ersten Blick unscheinbar aus. Doch sie kann mit einem einzigen Stich zwanzig verschiedene Viren übertragen. Dass die Tigermücke in Durmersheim überhaupt entdeckt wurde, ist einer einzigen Frau zu verdanken. Diese hatte im August 2022 Verdacht geschöpft und ihre Beobachtungen an die KABS weitergeleitet. Seit 2020 gibt es eine „Task Force Tigermücke“, die in solchen Fällen aktiv werden kann.

Anlässlich der drohenden Gefahr in diesem Sommer hat ein Mückenexperte der KABS, Arthur Jöst, vor Ort in Durmersheim einen Vortrag gehalten. Die KABS ist die „Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage“. Der Vortrag soll bei den Zuhörern gut angekommen sein, da er sehr anschaulich und spannend vorgetragen wurde. Für die Anwohner ist es wichtig, die nötige Aufmerksamkeit walten zu lassen und die Asiatische Tigermücke sicher zu erkennen.