Grünes Licht: Günther-Klotz-Anlage soll zur Hundewiese werden

Hund am spielen
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Realisierung nach „Das Fest“.

Der Karlsruher Ausschuss hat entschieden: An der Günther-Klotz-Anlage soll ab Sommer eine eingezäunte Hundewiese entstehen. Nun muss der Gemeinderat noch seine Zustimmung geben.

Der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen hat sich für eine umzäunte Auslauffläche für Hunde entlang der Alb auf Höhe des Kühlen Kruges ausgesprochen. Damit folgten erwartungsgemäß die Mitglieder einer Empfehlung der Verwaltung.

Nun muss am kommenden Dienstag nur noch der Gemeinderat zustimmen. Laut des Gartenbauamtes soll mit der Realisierung nach „Das Fest“ begonnen werden.

Erleichtert zeigten sich die Ausschussmitglieder darüber, dass die von Hundebesitzern lange geforderten Auslauffläche mit Zaun nun realisiert werden kann. Ein erster Versuch im Grünstreifen zwischen Seldeneckstraße und Ludwig-Marum-Straße in der Weststadt war im vergangenen Jahr nach massiven Anwohnerprotesten abgebrochen worden.

Lesen Sie auch
Ausbau: Ersten 5G+ Stationen für den Karlsruher Landkreis

Das ist eine sehr gute Möglichkeit, die eingezäunte Hundewiese störungsfrei einzurichten, so wie es die Hundebesitzer schon lange gewünscht haben. Die Fläche an der Alb ist dreimal so groß wie die Fläche in der Weststadt. Die Fraktion der CDU hatte beantragt, eine Fläche an der Alb zu realisieren.