Hohe Temperaturen: Schlossgarten bei Karlsruhe teilweise gesperrt

Die schönsten Schlösser und Burgen rund um Karlsruhe Foto: Marius745 - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52612756

Karlsruhe Insider: Äste brechen ab.

Im Bruchsaler Schlossgarten kommt es aufgrund der hohen Temperaturen und der anhaltenden Trockenheit immer wieder zu Grünastabbrüchen.

Zum Schutz der Besucher haben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg nun die Bereiche unter den betroffenen Bäumen im Schlossgarten bis auf Weiteres gesperrt.

Auch den alten Bäumen im Schlossgarten Bruchsal macht die Hitzewelle der letzten Tage zu schaffen. Sie reagieren bei größter Wassernot mit Grünastabbrüchen. Konkret gesagt ist das, dass sie einzelne gesunde und voll belaubte Äste oder Kronenteile bei Windstille abwerfen. Grünastabbrüche treten überwiegend nach langer Trockenheit und starker Hitzeperioden verstärkt auf.

Genau dies passiert jetzt im Bruchsaler Schlossgarten. Auf der Schlossterrasse, direkt vor dem linken Orangeriegebäude, ist vor wenigen Tagen ein Ast von einer Buche abgebrochen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg müssen nun, um die Gäste zu schützen, den gesamten Kronenbereich des Baumes vorerst absperren. Gleiches gilt für eine Kastanie, die ebenfalls vor einigen Tagen einen Astbruch hatte.

Lesen Sie auch
Kurz vor Abbruch: Oktoberfest in Karlsruhe unter Wasser

Ein Abbruch dieser Art ist selbst für Experten nicht vorhersehbar. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg raten deshalb zur Vorsicht und empfehlen dringend, sich derzeit trotz des verlockenden Schattens möglichst nicht unter den Bäumen aufzuhalten.