Hunderte Menschen demonstrieren in Karlsruhe vor dem Verfassungsgericht

Symbolbild

Karlsruhe Insider: Juristen mobilisieren vor dem Verfassungsgericht Karlsruhe gegen den Rechtsstaat.

Vor dem Verfassungsgericht haben sich rund 200 Demonstranten aufgestellt, welche lautstark den Rücktritt von Gerichtspräsident Stefan Harbarth fordern. Sie werfen der Justiz vor, zur Unterdrückung der Grundrechte beizutragen- und ziehen vergleiche zur Nazi-Zeit.

Die Kundgebung „Anwälte für Aufklärung“ vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wurde trotz der extremen Temperaturen von rund 200 Demonstranten durchgeführt.

Eine der Hauptforderungen der Demonstranten ist die Entlassung des Gerichtspräsidenten Stefan Harbarth. Ihm werfen die Demonstranten von bewusst gegen die Grundrechte verstoßen zu haben.

Die AfA hatte sich vor rund einem Jahr gegründet, und zwar zum Zwecke der Förderung des deutschen Staatsrechtes. Ganz nüchtern betrachtet, verfolge die Demonstration vor dem Bundesverfassungsgericht am Schloss nicht das Ziel, die Demokratie zu unterstützen.

Lesen Sie auch
Karlsruher Innenstadt soll verändert werden - Auch der Einzelhandel!