Jetzt unbewohnbar: Solaranlage fackelt Haus bei Karlsruhe ab!

Bauernhof brennt lichterloh über dem Ort ist eine Rauchwolke zusehen
Symbolbild Foto: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis

Er wollt eine Solaranlage anbringen, der Schaden wird auf 200.000 Euro geschätzt, alles ist dabei abgefackelt.

Er wollte mit Sonnenenergie und einer selbstgebauten Anlage auf dem Balkon Strom erzeugen – und hat nun seine Wohnung bei einem Brand verloren.

Die Polizei geht davon aus, dass die «technische Eigenkonstruktion» eines Mannes aus Au am Rhein (Landkreis Rastatt), verstaut in einem Schrank, das Feuer verursacht hat. Dies hatte am Samstag einen Schaden von 200.000 Euro verursacht.

Am Dienstag begutachtete ein Brandursachenforscher das Mehrfamilienhaus und stieß auf die wahrscheinliche Brandquelle. Gegen den mutmaßlichen Verursacher werde nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

«Seine eigenen «vier Wände» sind nach wie vor nicht bewohnbar», teilte die am Mittwoch Polizei weiter mit. Die beiden anderen Wohnungen im Haus könnten hingegen wieder bezogen werden. /dpa

Lesen Sie auch
Das gab es noch nie: Karlsruhe bricht eigenen aufgestellten Rekord