Karlsruhe: Scooter-Fahrer dürfen jetzt auch sonntags auf die Skater-Anlage

Skater-Anlagen in Karlsruhe
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Neue Zeiten für Nutzung des Parks.

Im Otto-Dullenkopf-Park in der Karlsruher Oststadt gab es bislang zeitliche Einschränkungen für die Tretroller, was bei den Besuchern für Ärger sorgte. Nun gibt es neue Regeln und Zeiten.

Junge Männer springen mit Skateboards durch die Luft, ein BMX-Fahrer lässt sein Rad im Flug unter sich kreisen. Die Skater-Anlage im Karlsruher Otto-Dullenkopf-Park ist an einem trüben Mittwochnachmittag schon gegen 13 Uhr gut besucht. Nur von einer Nutzergruppe fehlt jede Spur, dabei geht es bei diesem Termin mit Bürgermeisterin Bettina Lisbach (Grüne) und Gartenbauamtsleiterin Doris Fath genau um sie: Kleinere und größere Kinder auf Tretrollern, auch Scooter genannt, die Skater-Anlagen wie diese seit einigen Jahren vermehrt für sich entdecken.

Lesen Sie auch
"Vorbereitungen": Coronalage in Karlsruhe und Pforzheim ist dramatisch

Ein Handlungsbedarf habe sich deswegen erst Jahre später ergeben, weil sich Skater vor einigen Monaten beim Amt über die zunehmende Anzahl von Rollerfahrern beklagten. Also stellte die Verwaltung Schilder auf: Die Nutzung mit Scootern war fortan nur noch von Montag bis Samstag zwischen 9 und 16.30 Uhr erlaubt.

Das wiederum rief Eltern von Roller fahrenden Kindern auf den Plan, die sich über die Einschränkung beschwerten. Zudem waren die Schilder schon nach kurzer Zeit vollgesprüht und die Regeln nicht mehr lesbar. Mit einer neuen Beschilderung versucht das Amt nun, einen Kompromiss zu finden: Werktags dürfen Roller eine halbe Stunde länger auf die Anlage. Neu ist auch, dass sie nun sonntags von 9 bis 14 Uhr fahren dürfen. Diese Zeiten sollen vor allem Kindern entgegenkommen, die unter der Woche Ganztagsunterricht haben.