Karlsruhe: Tierschützer fordern Kastrationspflicht für Katzen im freien

Symbolbild

Der Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Tierschutzbunds hat eine Kastrationspflicht für Katzen mit Freigang gefordert.

«Nur wenn möglichst alle Hauskatzen, die sich im Freien aufhalten, kastriert, gekennzeichnet und registriert sind, können wir den steten Zuwachs an frei lebenden Katzen erfolgreich stoppen und das endlose Leid verhindern», teilte der Vorsitzende in Karlsruhe Stefan Hitzler am Dienstag mit.

Nach Angaben des Verbands sorgen fortpflanzungsfähige Katzen mit Freigang für jede Menge Katzenbabys und streunende Katzen. Der Überlebenskampf auf der Straße sei aber hart, Kleine und Schwache verendeten qualvoll. Tierschutzvereine wollen das Problem mit
Kastrationsaktionen eindämmen. Der Tierschutzbund fordert darüber hinaus eine kommunale Kastrationspflicht.

Lesen Sie auch
Noch eine Runde: In Karlsruher Impfzentren stehen jetzt Zweitimpfungen an