Karlsruher nervt es: Musik-Boxen bei Jugendlichen sorgen für Ärger

Musikbox im freien
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Musik-Boxen sorgen immer wieder für Ärger in Grünanlagen.

Laute Musik schallt immer wieder durch Grünanlagen in Karlsruhe. Sie kommt aus kleinen Bluetooth-Boxen, welche von den Bürgern mitgebracht wurden. Es gefällt nicht jedem – und außerdem ist es nicht erlaubt.

Zwei Mittdreißiger haben es sich auf einer Decke auf dem Rasen am Fuße des Mount Klotz bequem gemacht, und aus einer Box in der Größe einer Milchpackung dröhnt laute Musik der 90‘er Jahre.

Direkt daneben sind Gespräche nur mit Schreien möglich, und ein junger Mann mit Sonnenbrille bittet die beiden, ihre Musik doch leiser zu machen.

Längst ist nicht jeder über Beschallungen dieser Art glücklich, beschweren will sich aber offenbar keiner. Szenen wie diese sieht man bei schönem Wetter häufiger. Schließlich musste man sehr lange auf diesen Sommer warten.

Lesen Sie auch
Karlsruher Zoo in Alarmbereitschaft: Große Sorgen um Elefantendame!

Am Zirkel ist es der Radfahrer, der seine kleine Box hinten auf dem Gepäckträger festgeschnallt hat und schon von Weitem angekündigt wird.

Akustische Geräte dürfen nur benutzt werden, wenn dadurch niemand gestört wird, heißt es in der Stadtverordnung.