Kunden traurig: Markt bei Karlsruhe verzichtet auf Böllerverkauf

Feuerwerk-Sortiment an Silvester
Symbolbild

Ein erster Markt bei Karlsruhe gab es jetzt bekannt: In diesem Jahr gibt es dort keinen Böllerverkauf. Die Kunden sind traurig.

Der Hagebaumarkt in Stutensee-Friedrichstal verzichtet in diesem Jahr auf den Verkauf von Böllern. Diese Entscheidung hat einen triftigen Grund.

Der Umwelt zuliebe

Nicht mehr lange, dann ist Silvester. Die Menschen verabschieden sich vom alten Jahr und begrüßen das Neue – und zwar mit Feuerwerk. In den letzten beiden Jahren war das Böllern wegen der Coronapandemie verboten. Dieses Jahr ist es wieder erlaubt und die Karlsruher dürfen das Jahr 2023 mit Feuerwerk begrüßen. Einige Einschränkungen gibt es dennoch. Es gibt einige feuerwerksfreie Zonen in und bei Karlsruhe. In diesen darf nicht geböllert werden.

Lesen Sie auch
Zu viel Ärger am Karlsruher Kronenplatz: Nun reagieren die Grünen

Auch der Verkauf von Feuerwerkskörpern war in den letzten beiden Jahren in Deutschland untersagt. In diesem Jahr jedoch sind wieder Raketen aller Klassen in den verschiedenen Märkten erhältlich. Jedoch nicht in allen. Denn der Hagebaumarkt in Stutensee-Friedrichstal verkauft auch in diesem Jahr keine Böller. Diese Entscheidung fiel aus Umweltschutzgründen.

Keine Böller in diesem Jahr – Kunden sind traurig

In den letzten beiden Jahren war der Verkauf verboten. In diesem Jahr verzichtet der Hagebaumarkt in Stutensee-Friedrichstal freiwillig auf den Verkauf. Er möchte damit der Umwelt etwas Gutes tun. Denn die Raketen erzeugen viel Müll und belasten durch den Rauch unsere Luft.

Lesen Sie auch
Karlsruhe auf aktuellem Sparkurs - jetzt kommt es noch dicker

Das sieht der Hagebaumarkt bereits seit Längerem so. Er hatte bereits vor Corona schon ein sehr eingeschränktes Sortiment und verkauft lediglich Kleinigkeiten für Kinder. Zudem bringt der Verkauf nicht nur Geld, sondern ist auch sehr aufwendig. Denn als Filiale muss man bei Bestellungen in den Mengen entsprechende Brandschutzvorrichtungen und Sicherheitsmaßnahmen einhalten. Diese Mühle lohnt sich für den Hagebaumarkt nicht. Der Ertrag war dafür nicht gut genug. Dies sagt der Marktleiter.

Es gibt Alternativen

Viele Stammkunden des Hagebaumarktes bei Karlsruhe sind traurig über diese Entscheidung. Doch es gibt reichlich Alternativen, denn die meisten anderen Märkte bieten in diesem Jahr wieder wie gewohnt Böller an. Zumal sie noch einige Waren auf Lager haben. Denn die Bestellung erfolgte damal bereits, bevor die Regierung den Verkauf verbot.