Nach Beschwerden: Bahnen in Karlsruhe sollen leiser werden

S-Bahn im Karlsruher Stadtgebiet
Foto: Paul Gärtner/KVV

Die Karlsruher Bahnen sind zu laut. Diese Beschwerde erreicht die Karlsruher Verkehrsbetriebe immer wieder von ihren Fahrgästen.

Die Lautstärke der Karlsruher Bahnen ist vor allem in engen Kurven extrem. Da quietscht und rattert es, dass manch einer beim Bahnfahren zusammenzuckt. Entsprechend häufen sich die Beschwerden. Die Karlsruher Verkehrsunternehmen wollen dieses Problem nun lösen.

Bahnen werden zukünftig leiser

Das ist der derzeitige Plan der Karlsruher Verkehrsbetriebe und der Albtal-Verkehrsgesellschaft. Möglich wird dies mit einer neuen technischen Lösung. Damit wird der Lärm in den kommenden Monaten und Jahren weiter reduziert. Dies schreiben die Verkehrsunternehmen in einer Mitteilung an die Presse.

Lesen Sie auch
"Hört uns keiner?": Fridays for Future demonstriert in Karlsruhe wieder

Diese Maßnahme sehen Fahrgäste auch als dringend nötig an. Denn sie fühlen sich durch den Lärm gestört. Dieser entsteht durch die schweren Bahnen hauptsächlich in engen Kurven und anderen Stellen.

Dies ist die neue Technik

Um die Lautstärke der Bahnen zu reduzieren, gibt es eine neue technische Lösung. Bei dieser wird auf die Fahrflächen der Räder vom Fahrzeug aus ein biologisch abbaubares Konditionierungsmittel aufgebracht. Dieses gelangt auf dem Weg dann auch auf die Gleise.

Damit werden die Bahnen nicht nur leiser, auch der Verschleiß am Fahrzeug wird reduziert. Somit ist diese Lösung auch wirtschaftlich sinnvoll und eine lohnende Maßnahme für die AVG und VBK.

Lesen Sie auch
150 Menschen demonstrieren in der Karlsruher Innenstadt

Ab dem Frühjahr 2023 wird dann ein gewisser Teil der Tram-Bahnen der Verkehrsbetriebe in Karlsruhe umgerüstet. Bei einigen älteren Fahrzeugen ist eine Umrüstung nicht mehr vorgesehen, denn die Fahrzeuge werden nur noch eine begrenzte Zeit genutzt.

Fahrgäste in Karlsruhe sind gespannt

Die Bahnfahrer freuen sich, dass ihre Beschwerden angenommen werden. Somit dürfen sie gespannt sein, wie viel leiser die Bahnen wohl ab dem nächsten Frühjahr sein werden und sich auf entspannte Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln freuen – ohne Quietschen und Rattern.