Schrecklich: Mutmaßliche Missbrauchsfälle bei Karlsruhe im Krankenhaus

Symbolbild © istockphoto/Photobuay

Karlsruhe Insider: Ein Pfleger soll sich im Krankenhaus in Rastatt an zwei Patienten vergangen haben, so die Vorwürfe.

Die Leitung der Klinik wurde sofort vom ersten Opfer über den Vorfall informiert, reagierte aber zunächst nur abwartend. Der Pfleger durfte sogar im Dienst bleiben.

Nur aus diesem Grund konnte er weitere Straftaten begehen, bevor die Polizei verständigt wurde.

Die Staatsanwaltschaft hatte gegen den 35 Jahre alten Mann Anklage erhoben. Die erste Tat soll sich sogar bereits im März 2020 zugetragen haben.

Die Leitung der Klinik hat es einfach versäumt, schon bei der ersten Aussage des Patienten den Pfleger zu suspendieren und die Polizei einzuschalten.

Lesen Sie auch
Person am Europaplatz in Karlsruhe zwingt S-Bahn zur Notbremsung!

Bereits im Juli 2020 soll er sich ein weiteres Mal an einem Patienten sexuell vergangen haben. Des Weiteren soll der Mann Medikamente ausgenutzt haben, um sein zweites Opfer zu sedieren.

Allerdings vermutet auch das erste Opfer, von dem Pfleger außer Gefecht gesetzt worden zu sein.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch. Der Pfleger wurde nun suspendiert.