Seilbahnen kommen wohl nach Karlsruhe und sollen Verkehr entlasten

Seilbahn über Stadt
Symbolbild © istockphoto/saiko3p

Karlsruhe Insider: Pläne für die nächsten Jahre.

In Südamerika sind Seilbahnen schon lange ein fester Bestandteil der Großstädte, um damit die höher gelegenen Bergdörfer zu erreichen.  Zudem können in den südamerikanischen Städten Vororte und Wahrzeichen schneller erreicht werden, des Weiteren entlasten die Seilbahnen damit auch den ohnehin schon überlasteten verkehr.

Nun wollen die Planer von Karlsruhe auch zwei Seilbahntrassen errichten, um den Menschen die Wege von Wolfartsweier über die Bergwaldsiedlung und Hohenwettersbach bis nach Palmbach bringen.

Zudem können die in den Bergdörfern lebenden Personen schneller in die Innenstadt befördert werden. Zudem können dann die oben lebenden Personen schneller die Straßenbahnhaltestellen im Tal erreichen.

Lesen Sie auch
Karlsruhe: Auto kracht in Straßenbahn - Rote Ampel nicht beachtet

Diese Seilbahn ist Teil den neuen Netzkonzeptes 2020/2030, welches von den Verkehrsbetrieben Karlsruhe VBK, der Albtal-Verkehrsgesellschaft AVG sowie vom Karlsruher Verkehrsverbund gemeinsam erarbeitet wurde. Auf insgesamt 130 Seiten des Netzkonzeptes sind mögliche Projekte für die kommenden Jahre aufgeführt.

Dass die Bergdörfer mit einer Seilbahn besser an den ÖPNV angebunden werden sollen, ist zudem auch der Not geschuldet. Ebenfalls steht schon länger zur Debatte die Verlängerung der Straßenbahnschienen bis nach Grünwettersbach und Palmbach. Zudem könnten auch die Gleise im Anschluss bis nach Stupferich verlängert werden.

Allerdings stellt die Starke Steigung sowie die großen Höhenunterschiede bei der Auffahrt nach Grünwettersbach eine sehr große Hürde dar. Hier wäre eine Seilbahn das wesentlich bessere Beförderungsmittel.