Sensation: Neues Restaurant eröffnet in der Karlsruher Innenstadt

Der Herrenbrunnen in der Innenstadt von Karlsruhe. Die Mann-Skulptur ist im Fokus, er hat goldenes Haar. Im Hintergrund ist die Fußgängerzone mit Passanten und geöffneten Cafés und Geschäften. Es ist sonnig.
Symbolbild Foto: TMC-Fotografie

In der Karlsruher Innenstadt eröffnet ein neues Restaurant und sorgt für jede Menge Wirbel. Schließlich wurde eine Menge Geld investiert. Nun wird sich zeigen, ob sich diese Investition wirklich auszahlt.

Ein großes Unternehmen zieht in die Karlsruher Innenstadt und eröffnet dort ein neues Restaurant. Schön jetzt sind weitere Standorte in Planung. Die Gäste dürfen auf das einmalige Angebot gespannt sein.

Neues Restaurant eröffnet in der Karlsruher Innenstadt

In der Karlsruher Innenstadt am Marktplatz soll schon bald ein neues Restaurant eröffnen. Es begrüßt seine Gäste mit dem Schriftzug „Hallo my dear“. Sechs Tage vor der eigentlichen Eröffnung gibt es noch jede Menge zu tun. Jedoch öffnen sich schon bald die Türen von „Wilma Wunder“, einem Ganztages-Restaurant. Betreiber Mirko Knittel ist zuversichtlich, dass alles rechtzeitig fertig wird. Schließlich hat er schon so seine Erfahrungen, was Neueröffnungen anbelangt. Vor ein paar Jahren eröffnete er zum Beispiel auch das erste „Wilma Wunder“ in der Stadt Mainz. Weitere Standorte und Konzepte sind vonseiten der verantwortlichen Enchilada-Gruppe bereits in Planung.

Zahlreiche Sitzplätze innen und außen

Nach Angaben von Knittel hat man 1,8 Millionen Euro in die Hand genommen und in das Weinbrenner-Haus investiert. So wurde aus dem Lokal Schritt für Schritt das neue Tages-Restaurant. Im „Wilma Wunder“ ist Platz für 230 Gäste. Außerdem gibt es noch einmal mehr als hundert Sitzplätze im Hof. Die Türen des Restaurants sollen sich bereits morgens um 8:30 Uhr öffnen und erst um Mitternacht wieder schließen. So hat man sich vorgenommen, täglich bis zu tausend Gäste zu bewirten. Das ist ein großes Vorhaben, das mit vielen Aufgaben einhergeht.

Lesen Sie auch
Neuer Top-Stürmer beim Training des Karlsruher SC aufgetaucht

Am Morgen startet das Restaurant mit einem reichhaltigen Frühstücksangebot, dann geht es weiter mit Snacks über die Mittagszeit, bis schließlich am Abend traditionelle Gerichte wie Flammkuchen locken. Aufs Nachtleben habe man sich aber nicht fokussiert, das wolle man anderen Lokalen überlassen. So setzt dieses neue Restaurant in der Karlsruher Innenstadt auf eine Mischung aus Systemgastronomie, regionalen Speisen und Spezialitäten sowie den bekannten Standards. Spirituosen möchte man dabei aus der Brennerei Scriptor aus Karlsruhe beziehen, der Honig soll aus Keltern kommen. Eines steht fest: Die Gäste sind interessiert und neugierig zugleich. So dürften sich schon viele auf die Neueröffnung in Karlsruhe freuen.