Steht KSC bald ohne Torgaranten da? Spieler schürt weiter Gerüchte

Foto: Uli Deck/dpa

Phillip Hofmann ist einer der Torgaranten des Karlsruher SC. Doch nun werden die Gerüchte um einen Wechsel immer lauter. Verliert der KSC seinen Stürmer-Star womöglich bald?

KSC-Star Philipp Hofmann ist nicht nur beliebt bei den Karlsruher Fans, sondern er heizt selbst gerade die Gerüchteküche massiv an. Er gilt als die Torgarantie beim KSC und nun müssen Fans und Verein wohl um ihn bangen.

Will Stürmer-Star KSC wirklich verlassen?

Der Vertrag mit Philipp Hofmann, seines Zeichens ein überaus erfolgreicher Torjäger beim KSC, läuft zum Ende der Saison aus. Nun werden aber auch gleichzeitig Spekulationen angeheizt. Dabei sorgen sich Fans und Verein darüber, ob der Stürmer dem Verein treu bleibt, oder nicht.

Lesen Sie auch
Lebensmittel & Co: Bahnen in Karlsruhe sollen zum Warentransport werden

Schon in den letzten beiden Spielzeiten galt Stürmer Hofmann als einer der Leistungsträger beim badischen Club. Daran hat sich auch in dieser Saison nichts geändert. Coach Christian Eichner kann sich auf seinen Torjäger verlassen. Denn dieser schoss in 16 Spielen acht Tore. Dabei bereitete er zusätzlich noch zwei Treffer vor.

Philipp Hofmann könnte ablösefrei wechseln

Der 28-Jährige hat einen gültigen Vertrag mit den Karlsruher SC bis zum 30. Juni 2022. Der Gebürtige Arnsberger könnte nach Ablauf des Vertrages ablösefrei wechseln. Schon in der Vergangenheit gab es Gerüchte, dass der Top-Torjäger den KSC verlassen könnte.

Doch Oliver Kreuzer, KSC-Geschäftsführer, konnte bislang Hofmann immer für den Verein halten. Doch wird es auch dieses Mal gelingen, den Stürmer zu überzeugen? Hofmann selbst betont oft, dass er sich in Karlsruhe wohlfühlt. Der KSC-Profi erklärte aber auch: „Ich bin für alles offen.“ und damit meint er seine Ambitionen in der Bundesliga spielen zu können.

Lesen Sie auch
Schreie nachts in Karlsruhe: Jugendlicher geht auf Beamte los auf Straße

Hofmann wäre nicht der einzige Verlust

Hofmann selbst erklärt zu den Wechselgerüchten: „Es wird auch noch Gespräche mit Oli Kreuzer geben. Aber ich habe schon oft erwähnt, dass ich nochmal höherklassig spielen möchte wenn ich die Chance habe. Aber es muss alles passen.“ Doch er ist nicht der Einzige.

Lukas Fröde hat zwar vor einem guten halben Jahr seinen Vertrag mit dem Karlsruher SC verlängert, doch er verlässt, vorübergehend den Verein. Hansa Rostock leiht sich den Mittelfeldspieler für die noch restliche Saison aus.

Sollte sich ein Angebot für Hofmann ergeben, wird dieser vermutlich die Badener verlassen. Schließlich spricht die Vertragssituation dann eher für einen Vereinswechsel, als ein Verbleib beim KSC.