Teurer Blitzer: Hier werden in Karlsruhe die meisten Raser erwischt

Blitzer auf Autobahn
Symbolbild © Polizeiinspektion

Das Ordnungsamt kontrolliert täglich die Geschwindigkeit aller Autofahrer. Ein teurer Blitzer in Karlsruhe erwischt dabei die meisten Raser.

Jedes Jahr tappen zahlreiche Autofahrer in die Radarfallen der Stadt Karlsruhe. Sie müssen zum Teil mit sehr hohen Bußgeldern rechnen. Ein teurer Blitzer in Karlsruhe hat eine besonders hohe Trefferquote.

Hier drohen hohe Bußgelder

Fast jeder Autofahrer weiß, wenn es blitzt, ist dies kein gutes Zeichen. Ist die Geschwindigkeit zu hoch, flattert schon bald ein Bußgeldbescheid herein. In den Stadtgebieten gibt es große Schwankungen, was die Kontrollen und die Trefferquote anbelangt. Vorwiegend an den neuralgischen Punkten ist wiederholt, mit Blitzern zu rechnen. Besondere Aufmerksamkeit ist in den Straßen gefragt, wo Tempo 30 erlaubt ist. Diese Geschwindigkeitsbegrenzung hat einen triftigen Grund. Neben verkehrsberuhigten Bereichen gibt es Straßen, an denen etwa Schulkinder unterwegs sind. Hier gilt besondere Vorsicht.

Lesen Sie auch
Autobauer investiert 50 Millionen Euro in Karlsruher Lithium

Verkehrskontrollen innerhalb der Stadt

Jedes Jahr veröffentlicht die Stadt Karlsruhe statistische Erhebungen zu den mobilen Geschwindigkeitskontrollen. Anhand dieser kann jeder Fahrer nachvollziehen, wo am häufigsten kontrolliert wird. Blitzer stehen demnach häufig in der Sudetenstraße – hier gilt Tempo 30. Ebenso häufig ist mit Kontrollen in der Durmersheimer Straße und in der Rheinhafenstraße zu rechnen. Die Kontrollen dienen nicht nur der Sicherheit spielender Kinder, sondern an einigen Punkten auch dem Schutz vor Verkehrslärm. So gilt in einzelnen Zonen Tempo 30 aus Lärmschutzgründen.

Top-Ranking: Teuer Blitzer in Karlsruhe

Ein weiterer Grund für die Kontrollen sind Unfallschwerpunkte innerhalb der Stadt. Deshalb kontrolliert das Ordnungsamt besonders häufig an der Südtangente. Dort sollen sich über das Jahr gerechnet sehr viele Unfälle ereignen. An der Spitze der Trefferquote landet ein ungewöhnlicher Bereich: In der Kaiserallee sind besonders viele Fahrzeuge zu schnell. Auch in diesem Bereich darf man nur dreißig Kilometer pro Stunde fahren. Einen ebenso negativen Spitzenwert verzeichnet die Kriegsstraße. In diesem Bereich tappen ebenfalls zahlreiche Autofahrer in die Radarfalle. Einer der Gründe ist das neue Tempolimit. Die neue erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt hier ebenfalls 30 Kilometer pro Stunde.

Lesen Sie auch
Besitzer traurig: Kriminelle brechen in Karlsruher Kult-Schwimmbad ein

Den Autofahrern in Karlsruhe bleibt auch in diesem Jahr nichts weiter übrig, als aufmerksam zu fahren und sich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit zu halten. Gerade innerorts wird es schnell sehr teuer, wenn es wieder aus einer Ecke blitzt.