Verfolgung in Karlsruhe: Mann lässt Hose runter und spielt an seinem Glied

Frauen spazieren im Park
Symbolbild

In schamverletzender Weise hat sich am frühen Mittwochmorgen ein bislang unbekannter Mann gegenüber einer 71-Jährigen im Bereich der Karlsruher Oststadt verhalten.

Nach eigenen Angaben stieg die Geschädigte kurz nach 2 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Tullastraße aus, lief zur Haltestelle Hirtenweg und im Anschluss an die Haltestelle Gottesauer Platz.

Über ihren gesamten Fußweg verfolgte sie der bislang unbekannte Mann mit seinem Fahrrad. An der Haltestelle Gottesauer Platz zog er seine Jogginghose bis zu den Knien herunter und fing an, mit seiner Hand an seinem erigierten Glied zu onanieren. Die 71-Jährige stieg daraufhin in eine Straßenbahn ein und brachte den Vorfall beim Polizeirevier
Karlsruhe-Marktplatz zur Anzeige. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung fehlt von dem Mann bislang jede Spur.

Lesen Sie auch
"Dammprojekt": Hochwasser-Risiko in Karlsruhe und Ettlingen an der Alb

Die Rentnerin beschrieb den Mann als ca. 1,80 m groß; ca. 30 Jahre alt; südländisch, gepflegtes Erscheinungsbild; blonde Haare, drei Tage Bart; bekleidet mit einer schwarzen gestrickten Mütze, schwarzen Bomberjacke mit Pelz, grauen Jogginghose und weißen Turnschuhen. Weiterhin führte er ein schwarzes E-Bike mit sich.

Eventuelle Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen. /ots