Wegen Corona: Einer der größten Events in Karlsruhe verschoben

ARCHIV - Foto: Günter Josef Radig / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

In Karlsruhe wird einer der bekanntesten Events verschoben wegen Corona, viele Besucher sind traurig.

Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr soll die Kunstmesse art Karlsruhe nun im Sommer stattfinden.

Vom Februar werde sie in die Zeit vom 7. bis 10. Juli verschoben, teilte die Messe am Montag mit. Hintergrund sei, dass Baden-Württemberg die Corona-Verordnung verlängern wolle.

So sei keine Planungssicherheit mehr für eine Messe dieser Größenordnung für alle Beteiligten wie Ausstellende, Dienstleister und den Veranstalter selbst gegeben.«Der größte Teil der Vorbereitungen für die art Karlsruhe war getroffen und die Vorfreude bei den Galeristen auf den persönlichen Austausch mit Sammlern und Kunstfreunden war riesig», erläuterte Kurator Ewald Karl Schrade.

Lesen Sie auch
Starspieler weg: Karlsruher SC Trainer scherzt über Stürmersuche

«Wir merken aber auch, dass viele Menschen einem Messebesuch aktuell zurückhaltend gegenüberstehen. Unter diesen Voraussetzungen ist der befreite Kunstgenuss nur schwermöglich.» Vom neuen Messedatum erhoffe man sich nicht nur bessere Planbarkeit, sondern auch Möglichkeiten, «die persönliche Begegnung mit der Kunst neu zu denken» – als sommerliches Kulturerlebnis.Die internationale Messe, die Kunst der letzten 120 Jahre zeigt, war im vergangenen Jahr von Februar auf Mai verschoben und dann abgesagt worden. 2020 – kurz nach Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland – war die art Karlsruhe als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen noch durchgeführt worden, bevor es weltweit Absagen hagelte. /dpa