Weihnachtszeit in Karlsruhe: Erstmals mit Überwachungs-Kamera

Archiv - Foto: stadtwerke-eiszeit

Dieses Jahr ist in der Weihnachtszeit in Karlsruhe vieles anders. Die Eiszeit wird zur Winterzeit und es gibt erstmals Überwachungs-Kameras.

Rollschuh statt Schlittschuh. Das gibt es in diesem Jahr in Karlsruhe. Die Kunststoffbahn wird derzeit auf dem Karlsruher Schlossplatz aufgebaut. Und dort hängt in diesem Jahr erstmals eine Kamera.

Überwachungs-Kamera auf dem Christkindlesmarkt

Der Christkindlesmarkt in Karlsruhe startet in wenigen Tagen. Zeitgleich öffnet auch die Rollschuhbahn Stadtwerke Winterzeit. Der Betreiber der Bahn freut sich und schaut optimistisch in die Weihnachtszeit.

Bevor der Aufbau der Rollschuhbahn beginnt, wird jedoch zunächst eine Kamera installiert. Eine Sicherheitsfirma platziert dafür am Rande des Schlossplatzes einen über drei Meter hohen Mast mit moderner Kameratechnik. Die Kamera zeichnet jedoch noch keine Bilder auf. Dies erklärt die Projektleiterin der Rollschuhbahn von der Karlsruher Marketing und Event GmbH (KME). Die Kameras dienen zur Kontrolle der Rollschuhbahn auf dem Schlossplatz. Die Sicherheitsfirma schaltet sie erst nach der Eröffnung am Donnerstag scharf.

Lesen Sie auch
Früher zu: Sperrstunden auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt

Darum gibt es in diesem Jahr eine Kamera

Die Kamera überträgt bis zum Ende der Winterzeit rund um die Uhr Bilder an die Leitstelle. Der Betreiber kann die Bahn somit auch nachts kontrollieren. Denn dann ist das Betreten verboten. Bei kleineren Verstößen gibt es dann eine Lautsprecherdurchsage. Dies fordert die Leute zum Verlassen des Geländes auf.

Bei Sachbeschädigung oder Vandalismus ist die Sache jedoch anders. Betreiber und Leitstelle können dann direkt die Polizei verständigen. Die Kamera dient jedoch nicht nur der Überwachung, sondern auch der Sicherheit der Leute. Diese könnten immerhin auf die Bahn steigen und sich verletzen.

Die Kamera ist somit sicherlich sinnvoll, aber auch datenschutzrechtlich schwierig. Deswegen werden Aufnahmen nicht gespeichert. Bei Bedenken aus der Bevölkerung kann auch nachjustiert werden.

Lesen Sie auch
Mega-Summen: Diese Unternehmen sind die reichsten in Karlsruhe

Die Stadtwerke Winterzeit ist bereit

Die Kamera ist mittlerweile ausgerichtet und auch die Bahn steht bereits fast komplett. Ab Donnerstagvormittag wird dann gerollt. Und zwar auf einer rund 1.000 Quadratmeter großen weißen-blauen Kunststofffläche. Es gibt auch einen abgetrennten Bereich für das Stockschießen.