„Zieh dein Pullover aus“: KSC-Anhänger nötigen Bremen-Fan

Polizei beim KSC Spiel
Foto: Thomas Riedel

Am Samstag hat sich ein ungewöhnlicher Übergriff in Karlsruhe ereignet. Nach Schilderungen der Polizei nötigen KSC-Anhänger einen Bremen-Fan auf offener Straße, seinen Pullover auszuziehen. Die Polizei ist jetzt auf Zeugen-Suche.

Gemäß der Polizeiangaben liefen vier Personen vergangenen Samstagabend um 20:40 Uhr über den Europaplatz. Die beiden jungen Männer im Alter von achtzehn bis zwanzig Jahren und ihre beiden Begleiter wurden von einer Gruppe anderer Männer auf dem Europaplatz angepöbelt. Laut Polizei liefen die Geschädigten dann weiter. Sie gaben danach an, dass eine Gruppe mit vier Personen sie verfolgt hätte. Die Verfolger haben sich ihnen in den Weg gestellt, als die späteren Opfer versuchten, in ein Gebäude in der Karlstraße zu gelangen.

Samstagabend: Tatort Europaplatz

Lesen Sie auch
In Karlsruher U-Bahn: Mann randaliert mit Messer in Straßenbahn

Während einer der Täter den 18-Jährigen gegen eine Wand drückte, forderte ein anderer den 20-Jährigen auf, seinen Pullover auszuziehen. Auf dem Pullover war ein Logo des Vereins Werder Bremen aufgedruckt. Auf diese vehemente Forderung reagierte der Mann und zog den Pullover aus. Außerdem entledigte er sich auch seines T-Shirts. Danach lief die unbekannte Täter-Gruppe in eine andere Richtung fort und ließ die Opfer zurück.

KSC-Anhänger nötigen Bremen-Fan

Die Opfer gingen zur Polizei und machten ihre Angaben zu dem Übergriff und den Tätern. Nun bittet die Polizei von Karlsruhe um Mithilfe. Gesucht werden zwei Täter im Alter von zwanzig bis 25 Jahre. Beide sollen 1,75 bis 1,80 Meter groß sein. Ein Tatverdächtiger hatte kurze schwarze Haare und am Samstagabend zum Tatzeitpunkt ein schwarzes Oberteil und eine blaue Jeans getragen. Der zweite Täter trug eine Kopfbedeckung. Er soll nach Angabe der Opfer den ortstypischen Dialekt gesprochen haben und eine Art Schal um den Hals getragen haben.

Lesen Sie auch
Neuer Campingplatz in Karlsruhe - ab Februar geht es los

Wer etwas Ungewöhnliches bemerkt hat oder Aussagen zu den Tätern machen kann, kann sich an die Kriminalpolizei wenden. Sie ist telefonisch unter 07216665555 zu erreichen.