Zur Weihnachtszeit: Alte Bahnen fahren durch Karlsruhe

In der Adventszeit fahren alte Straßenbahnen durch die Stadt.
Symbolbild © istockphoto/denizbayram

An den Advents-Sonntagen bietet die Fächerstadt Karlsruhe etwas ganz Besonderes. Es wird nostalgisch in alten Trams.

In Karlsruhe fahren auf dem Schienennetzt alte Trams in der Weihnachtszeit. Und zwar jeweils an den Advents-Sonntagen. Sie begeistern durch alte Technik und ein leicht ruckeliges Fahrgefühl. Das ist Nostalgie pur, finden die Karlsruher.

Historische Straßenbahnen auf der Adventslinie

Das begeistert hauptsächlich Eisen- und Straßenbahnfans. Manche reisen sogar gezielt für dieses nostalgische Erlebnis nach Karlsruhe. Aber auch die Karlsruher sind schwer begeistert von der „Holzklasse“ von 1978.

Zwei Jahre musste die Adventslinie des Treffpunkt Schienennahverkehr Karlsruhe (TSNV) wegen Corona pausieren. Nun fährt sie wieder. Und zwar jeweils sonntags in der Adventszeit. Neben der „Holzklasse“ aus den 1970er-Jahren ist noch eine Bahn von 1983, die früher die Albtalroute bediente, auf der oberirdischen Citystrecke unterwegs.

Lesen Sie auch
Stechend: Gefährliches Ungeziefer breitet sich am Rhein aus

Die historischen Straßenbahnen verkehren auf der Route vom Tivoli über den Hauptbahnhof, durch die Karlstraße bis zum Europaplatz (mit Wendung am Kaiserplatz) und zurück. „Immer hereinspaziert“, ruft Schaffner Christian Boden den Fahrgästen zu. Er informiert sie über das „Tram-Erlebnis“ in früheren Zeiten.

Ein fahrbares Museum

So könnte man die alten Trams auch bezeichnen. Zudem sind sie nur mit der nötigsten Technik ausgestattet. Es gab noch keine Computertechnologie, die Stimme der Ansagerin kam von einer Kassette. Und auch sonst hat sich einiges geändert.

„In den 1960er-Jahren sind die Leute noch hinten eingestiegen, am Schaffner vorbei. Dort konnten sie auch Fahrkarten kaufen. Vorn ging’s wieder raus. Schwarzfahren war gar nicht möglich“. Dies berichtet ein TSNV-Mitglied.

Lesen Sie auch
Kunden verzweifelt: Nächste Postfiliale schließt bei Karlsruhe

Aber nicht nur die älteren Menschen sind begeistert. Auch die Jugendlichen finden die historische Tram faszinierend. Viele nutzen ihre KVV-Jahreskarte, um die alten Trams zu nutzen und anzuschauen.

Souvenirs erhältlich

Ganz hinten im Wagen werden Souvenirs verkauft. Darunter sind Bücher über das viel gepriesene Karlsruher ÖPNV-Modell. Auch alte Ansichtskarten oder Kalender können Interessierte erwerben. Unter anderem mit einem alten Spiegelwagen von 1930 oder einer frühen Elektrischen von 1900 in Durlach.