Abgase: Neue Kosten für Autofahrer kommen – 150 Euro im Monat

Autos mit Abgasen in einem Stau.
Symbolbild © istockphoto/ElcovaLana

Für Autofahrer kommen jetzt neue Kosten auf, denn aufgrund einer neuen Abgas-Regelung werden unter Umständen 150 Euro im Monat fällig.

Das kann teuer werden, denn die neue Regelung zu den Abgasen bringt neue Kosten für die Autofahrer. 150 Euro je Monat können fällig werden.

Die EU erlässt neue Regeln

Damit weniger Schadstoffe von Autos und Lkws ausgestoßen werden, sollen diese mit entsprechenden Regeln belegt werden. Innerhalb der EU wird jetzt neu definiert, wie viele Abgase ausgestoßen werden dürfen.

Das betrifft vor allem die Autofahrer. Denn die Regeln werden verschärft, sodass viele Fahrzeuge bald mit teuren Kosten belegt werden können. Die Euro-Norm soll nämlich entsprechend angepasst werden.

Lesen Sie auch
Neue Masche: Klima-Aktivisten manipulieren jetzt Verkehrsschilder

Euro-Norm 7 kommt

Seit 1. Januar 2020 gilt die Euro-Norm 6d. Bald jedoch soll die Euro-Norm 7 regeln, wie hoch die maximale Menge an Schadstoff-Ausstoß betragen darf. Die neuen Grenzwerte beziehen sich vor allen Dingen auf neue Automodelle.

Bei der derzeitigen Planung sollen die neuen Normen für Pkw und kleine Lieferwagen schon ab dem 1. Juli 2025 in Kraft treten. Doch schon ab 2023 gibt es Änderungen für die Autofahrer, die mitunter teuer werden können.

150 Euro je Monat fällig

Es wird auch neue Grenzwerte für Partikelemissionen geben. Diese beispielsweise beziehen sich auf die Bremsen und die Reifen. Davon sind sowohl E-Autos als auch alle übrigen Fahrzeuge betroffen.

Lesen Sie auch
Vollbremsung im Winter - das müssen Autofahrer dabei beachten

Ein Neuwagen, der sämtliche Anforderungen erfüllt, würde laut den Expertenschätzungen dann zwischen 100 und 150 Euro mehr im Monat kosten. Schließlich verteuert sich auch die Produktion der Fahrzeuge mit strengeren Regeln. Ein Lkw oder Bus kommt dann monatlich auf ca. 2700 Euro Mehrkosten.