Aufstände erwartet: Ersten Tankstellen streiken für mehrere Tage

Blick auf eine Tankstelle.
Symbolbild © istockphoto/jax10289

Wer als Autofahrer tanken will, könnte demnächst Probleme bekommen. Denn jetzt streiken die ersten Tankstellen für mehrere Tage.

Am Dienstagabend ging es los und einige Tankstellen streiken jetzt für mehrere Tage in Italien. Selbst an Autobahntankstellen gibt es dann für circa 48 Stunden kein Sprit mehr. Die Gewerkschaften Faib, Fegica und Figisc/Anisa riefen ihre Mitglieder zudem dazu, auf während dieser Zeit keine Selbstbedienung zu ermöglichen.

Protest gegen hohe Spritpreise

Damit wollen die Tankstellenbesitzer und Pächter gegen eine – ihrer Meinung nach „beschämende Verleumdungskampagne“ protestieren. Denn sie sehen sich von der italienischen Regierung zum Opfer einer regelrechten Schmutzkampagne degradiert.

Lesen Sie auch
Militärkolonnen auf deutschen Autobahnen - Diese Regeln beachten

Der Hintergrund: Die italienische Regierung will Tankstellenbetreibern im Land eine Mitschuld an den gestiegenen Spritpreisen zu geben. Sie behauptet, dass Benzin und Diesel vorrangig aufgrund von Preisspekulationen der Tankstellen gestiegen ist. Die Tankstellenbesitzer hingegen sehen das völlig anders und behaupten, dass Benzin und Diesel nun so teuer sind, weil diverse Tankrabatte vom Staat abgeschafft wurden.

Ärger mit der italienischen Regierung

Außerdem werden italienische Tankstellen wegen dieser angeblichen und möglicherweise nicht gerechtfertigten Preissteigerungen jetzt vermehrt kontrolliert. Tankstellenbesitzer sind jetzt verpflichtet, neben den an ihren Zapfsäulen verlangten Preisen auch jeweils die Literpreise entsprechend der Region zu veröffentlichen. Wird sich geweigert, drohen Geldstrafen. Damit werden – laut den Tankstellenbesitzern – allerdings höchstens die Tankstellenbetreiber bestraft. Doch den Kunden wird nicht geholfen. Aus diesem Grund wollen die Tankstellen jetzt mehrere Tage streiken.

Lesen Sie auch
Bundesweite Aktion: Klimaaktivisten legen Straßen lahm

Vorsicht bei Fahrten nach Italien

Für alle geplanten Reisen nach Italien ist es aus diesem Grund empfehlenswert, sich vor Fahrtantritt ausreichend mit Benzin oder Diesel zu versorgen.
Glücklicherweise für die Autofahrer müssen einige vereinzelte Zapfhähne jedoch in Betrieb bleiben. Denn Tankstellen gehören zu den grundlegenden Dienstleistern und können nicht einfach so allesamt geschlossen bleiben.

So hat die Provinz Südtirol vier Tankstellen verpflichtet, nicht zu streiken und entlang der Brennerautobahn geöffnet zu bleiben. Auch Tankstellen in Städten und Staatstrassen bedienen ihre Kunden weiterhin. Alle anderen Tankstellen streiken noch bis Freitagmorgen um 6 Uhr.