Ausfall-Chaos: Große Streik-Welle droht bei der Deutschen Bahn

Fahrgäste warten am Bahnsteig.
Symbolbild © istockphoto/Alena Kravchenko

Bei der Deutschen Bahn droht offenbar ein Ausfall-Chaos, denn es steht eine Streik-Welle von größerem Ausmaß an.

Steht jetzt ein Ausfall-Chaos bevor? Die Fahrgäste der Deutschen Bahn sollten sich gefasst machen, denn eine große Streik-Welle droht.

Ausfälle könnten drohen

Zum Frühjahr 2023 könnten zahlreiche Deutsche-Bahn-Kunden in ein regelrechtes Ausfall-Chaos verwickelt werden. Dabei könnte es sogar im Berufs- und Pendelverkehr zu massiven Ausfällen kommen.

Neben Ausfällen drohen auch heftige Verspätungen. Der Grund dafür sind bevorstehende Tarifverhandlungen. Neben der Deutschen Bahn könnten auch weitere Verkehrsbetriebe von den drohenden Streiks betroffen sein.

„Harte Verhandlungen“ angekündigt

Laut dem EVG-Chef, Martin Burkert, werden harte Verhandlungen erwartet. Denn die Erwartungshaltung der Mitarbeitenden seien hoch. Die Angestellten fordern unter anderem einen Inflationsausgleich sowie dauerhafte Erhöhungen, so Burkert.

Lesen Sie auch
Datum offiziell: Deutschland-Ticket kommt - "günstiger reisen"

Welche Forderungen konkret an die Betriebe herangetragen werden, das steht abschließend noch nicht fest. Zum 5. Dezember hat eine Mitarbeiterbefragung gestartet, die dann als Grundlage für die Verhandlungen genutzt werden soll.

EVG will kooperieren

Sollte es im Februar bei den Verhandlungen zu einem Arbeitskampf kommen, dann will die EVG sich mit anderen Gewerkschaften zusammenschließen, so offenbar die Pläne. Den Äußerungen von Burkert zufolge sind Streiks nicht auszuschließen.

Laut Burkert gäbe es „keinerlei Bereitschaft mehr auf Verzicht“. Die Verhandlungen drohen also, hitzig zu werden. Wenn zwischen den Gewerkschaften und der Deutschen Bahn keine Einigung in Sicht ist, drohen offenbar Streiks, die Zugausfälle zur Folge haben können.