Beste Reichweite: Diese Elektroautos kommen 2022 am weitesten

E-Auto wird geladen
Symbolbild © istockphoto/Sven Loeffler

Karlsruhe Insider: Elektroautos.

Schon lange sind Elektroautos nicht mehr nur für den Stadtverkehr geeignet, sondern durchaus auch langstreckentauglich.

Und wie weit kommt der?, ist eine häufig gestellte Frage, wenn es um das Thema Elektroauto geht. Für viele Interessierte im Bereich Elektroauto spielt das Thema Reichweite eine wichtige Rolle. Schließlich will man ja auch im Urlaub nicht nur in der Nähe bleiben, sondern auch etwas weiter fahren.

Wirklich  hohe Reichweiten brauchen diejenigen, die oft lange Strecken ohne zeitraubende Ladepause zurücklegen. Elektroautos mit Reichweiten über 600 Kilometer gibt es bereits heute schon. Elektroautos mit einer sagenhaften Reichweite bis zu 1.000 Kilometer sind bereits angekündigt.

Lesen Sie auch
In knapp 10 Jahren werden fast nur noch Elektro-Lkws fahren

Lange hatten die Elektroautos den Ruf, reine Stadtautos ohne große Reichweite zu sein. Reichweiten bis zu 300Kilometer und dazu noch ein dürftiges Ladenetz schrecken viele Käufer zurück.

Das dürfte sich nun ändern, denn die neue E-Auto-Generation überbietet locker die 300 Kilometer Reichweite. Die Elektroautos eines Herstellers fahren besonders weit und überbieten dabei die Konkurrenz.

Während am Anfang Tesla die führende Rolle spielte, wurden sie von dem Stuttgarter Hersteller locker überboten.

Der EQS ist komfortabel und stark wie eine S-Klasse, als 450+ fährt er weiter als jedes andere Elektroauto in Deutschland. Das Ziel, Tesla damit vom Thron zu stürzen, ist erreicht. Perfekt ist der EQS deshalb aber noch nicht. Mit einer effizienteren Wärmepumpe könnte er im Winter noch größere Reichweiten erzielen. Der 350 EQS ist der kleinere Bruder mit bis zu 639 Kilometern.

Lesen Sie auch
Zeitnah: Scheibenwischer-Flüssigkeit wechseln – Schaden droht

Mit seinem großen 108-kwh-Akku und 245 KW (333 PS) Leistung und Hinterradantrieb ist der 450+ ein echtes Long-Range-Mobil. Im Sommer erreicht der 450+ ohne Probleme 680 Kilometer, im Winter wegen der fehlenden Wärmepumpe auf eine Autobahn-Reichweite von 480 Kilometern bei konstant 130 km/h.