Der Winter ist da: Darauf müssen Autofahrer jetzt achten

Ein Auto im Winter auf der Straße
Symbolbild © istockphoto/Scharfsinn86

Die kalte Jahreszeit beginnt allmählich. Diese ist für Autos eine Herausforderung. Autofahrer sollten daher einiges beachten.

Winterliche Temperaturen haben wir derzeit noch nicht. Trotzdem sinken sie allmählich und es wird kälter. Autofahrer sollten sich bereits jetzt auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Dazu raten Experten.

Winterreifen aufziehen

Daran denken Autofahrer wohl zuerst. Autofahrer sollten diese bereits im November aufziehen. Unabhängig der Region, in der sie leben. Das empfiehlt der ADAC. Denn eine richtige Profiltiefe ist auch in den Mittelgebirgen wichtig. Und auch in Großstädten wie Berlin, Hamburg, Köln oder Dortmund kann es glatt werden.

Reifen unter vier Millimeter Profiltiefe sind nicht mehr sicher. Winterreifen sollten zudem nicht älter als 10 Jahre sein. Winterreifen sind auf Matsch, Schnee und Eis Pficht. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld.

Lesen Sie auch
Fans sind begeistert: VW bringt wieder echte Knöpfe ans Lenkrad

Check in der Werkstatt

Wenn das Auto bei niedrigen Temperaturen zu lange steht, springt es nicht an. Dies liegt häufig an der Batterie. Im Jahr 2021 fielen 46,2 Prozent der ADAC-Einsätze auf eine entladene Batterie. Ist eine Batterie älter als fünf Jahre, empfehlen Experten einen Check in der Werkstatt.

Auch das Licht spielt im Winter eine wichtige Rolle. Die Beleuchtung sollte also ebenfalls einer gründlichen Überprüfung unterzogen werden. Darauf drängen ADAC und Versicherungen.

Es gibt spezielle Auto-Winterchecks. Diese sollten Autofahrer nutzen. Beim TÜV sind diese im Oktober kostenlos. Einen Termin benötigt man nicht.

Vorbereitung auf Frost

Auch außen am Auto gibt es etwas zu beachten. Denn bei frostigen Temperaturen im Winter können Türschlösser oder Dichtungen einfrieren. Für die Dichtungen gibt es einen speziellen Gummipfleger. Für Türschlösser gibt es einen Türschlossenteiser. Auch ein Unversalspray oder ein nicht harzendes Öl funktioniert laut ADAC.

Lesen Sie auch
Nach langer Sperrung: Wichtige deutsche Autobahn wird freigegeben

Die Scheibenwischer müssen ebenfalls auf Funktionalität geprüft werden. Scheiben müssen von Streumittelresten befreit werden. Sonst gibt es Kratzer.

Der Wintercheck des TÜV-Verbandes weist zudem noch auf die Reinigung des Fahrzeugs von außen hin. Wichtig: Autofahrer sollten den Fahrzeuglack mit einer Autowäsche resistent gegen Salze machen. Auch im Winter eignen sich regelmäßige Wäschen, um Streusalz zu entfernen, damit es nicht für Schäden sorgt.

Für Scheibenwischer und Kühlwasser sollten Autofahrer einen Frostschutz nutzen. Dieser senkt den Gefrierpunkt von Wasser ab und vermeidet so das Aufreißen von Leitungen durch gefrorenes Wasser.