„Durchbruch“: E-Flugzeuge sollen bald über Deutschland fliegen

Ein kleines schwarzes Flugzeug fliegt über den Wolken. Es zieht einen weißen Kondensstreifen hinter sich her. Die Sonne scheint vom Himmel.
Symbolbild © istockphoto/Alberto Masnovo

Ingenieure sind damit beschäftigt, das erste elektrische E-Flugzeug für Passagiere zu entwickeln. Die Maschine soll 3.000 Kilometer weit fliegen können. Ein Testmodell gibt es schon.

Mit dem E-Flugzeug ab in den Urlaub – was derzeit noch utopisch klingt, könnte für manche Passagiere bald Wirklichkeit werden. Ein chinesisches Unternehmen plant, bald das erste elektrische Passagierflugzeug auf den Markt bringen.

3.000 Kilometer Reichweite und acht Tonnen schwer

Der chinesische Batteriehersteller CATL will hoch hinaus – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Forscher des Unternehmens arbeiten nämlich daran, Batterien zu entwickeln, die schwere Passagierflugzeuge antreiben können. Auf einer Konferenz berichtete das Unternehmen von erfolgreichen ersten Testflügen. Im Jahr 2028 wollen die Entwickler dann das erste Passagierflugzeug mit Elektroantrieb auf den Markt bringen. Das Testmodell ist vier Tonnen schwer und wird mit einer Batterie angetrieben, die eine Energiedichte von 500 Wattstunden aufweist – knapp fünfmal so hoch wie die Batterien, die in modernen Elektroautos verbaut sind.

Für den Bau des Fliegers arbeiten die Ingenieure mit einem Flugzeugentwickler zusammen. Gemeinsam wollen die Unternehmen im Jahr 2028 das erste E-Flugzeug für Passagiere auf den Markt bringen, das mit acht Tonnen sogar doppelt so schwer sein soll wie das Testflugzeug. Die Maschine ist für Mittelstrecken mit einer Reichweite von knapp 3.000 Kilometern geplant. Sollte dies Realität werden, wäre das ohne Zweifel ein großer Durchbruch in der Elektromobilität. Denn bislang ist es noch keinem Flugzeugbauer gelungen, solche Maschinen für Passagiere mit einer ähnlichen Reichweite zu entwickeln.

Lesen Sie auch
Händler schlagen Alarm: Gebrauchte E-Autos sind unverkäuflich

So steht es um die E-Mobilität in der Luftfahrt

Die Entwicklung von E-Flugzeugen steht derzeit noch am Anfang. Denn das geplante acht Tonnen schwere Modell wäre immer noch um das Vierfache leichter als ein Kerosin-betriebenes Mittelstreckenflugzeug von Boeing oder Airbus. Dennoch ist die Entwicklung eines solchen elektrischen Passagierflugzeugs ein großer Schritt. Wohin die Reise im Luftverkehr geht, ist natürlich noch unsicher. Um das Fliegen grüner zu gestalten, blicken Forscher und Ingenieure in viele Richtungen. Neben dem elektrischen Antrieb und pflanzlichen Kraftstoffen sind auch Brennstoffzellen als Technik der Zukunft denkbar.